Thailand will die Jugendolympiade

Thoma Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees. Foto: epa/David Fernandez
Thoma Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees. Foto: epa/David Fernandez

BANGKOK: Das Nationale Olympische Komitee (NOC) erwägt, sich für die Ausrichtung der Jugend­olympiade 2026 zu bewerben.

Das sagte General Prawit Wongsuwan als Präsident des thailändischen NOC bei einem Treffen mit dem Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees, Thoma Bach, im südkoreanischen Pyeongchang. Die Jugend­olympiade wird seit 2010 alle vier Jahre für Athleten im Alter zwischen 14 und 18 Jahren ausgetragen. In diesem Jahr sind die Spiele vom 6. bis 18. Oktober in Argentinien. Thomas Bach plant einen Besuch in Bangkok. Er will an der 16. SportsAccord Convention vom 15. bis 20. April teilnehmen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Oliver Harms 04.03.18 03:20
nicht deutschland herr nino!
es waren die bürger hamburgs in einer volksabstimmung die im gegensatz zu den politruks in deutschland da zu in der lage sind 1+1 zusammen zurechnen. es hatt aber trotzdem für viele arbeiter im hafen ein negatives nachspiel bis heute! die politruks haben die gebiete auf denen die firmen standen schon mal mit millionen steuergeldern für olympia aufgekauft gehabt......da für mehr arbeitslose stauer und andere fachkräfte.ach ja und deshalb ist der handel mit ländern wie island-stückgut und container- aus hamburg verschwunden und wird aus bremerhaven abgewickelt.
Nino 03.03.18 20:07
Muss das sein?
Thailand hat wohl keine anderen Sorgen als die Ausrichtung einer Olympiade. Andere Länder - z.B. Deutschland - haben die Ausrichtung u.a. wegen der enorm hohen Kosten abgelehnt. Aber Thailand hat ja offensichtlich genug Geld dafür.
Kurt Wurst 03.03.18 13:10
Wäre es nicht besser,
sich für die Senioren-Olympiade zu bewerben? (Folgen der Überalterung sind dramatisch Von: Redaktion DER FARANG | 08.05.15)