Thailand verzeichnet fast 6 Mio. Besucher

Foto: epa/Rungroj Yongrit
Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Am Dienstag (27. Februar 2024) gab das thailändische Tourismusministerium bekannt, dass das Königreich in den ersten acht Wochen dieses Jahres 5.981.234 ausländische Besucher begrüßen durfte. Diese Zahlen wurden von der Tourismus- und Sportministerin Sudawan Wangsuphakijkosol veröffentlicht.

Die Tourismusministerin betonte, dass dieser Zustrom von Touristen den thailändischen Unternehmern Einnahmen in Höhe von 290,92 Milliarden Baht beschert hat. China führte die Liste der Herkunftsmärkte mit 1.114.316 Ankünften an, gefolgt von Malaysia (759.828), Russland (397.006), Südkorea (387.475) und Indien (293.129).

In der letzten Woche (19. bis 25. Februar 2024) gab es einen leichten Rückgang der ausländischen Ankünfte um 8,19 Prozent im Vergleich zur Vorwoche, was 763.855 Touristen entspricht. Die tägliche Durchschnittszahl der ausländischen Ankünfte lag bei 109.123 Personen. Sudawan erklärte, dass dieser Rückgang auf das Ende der Winterferien in Europa zurückzuführen sei, was zu einer üblichen saisonalen Schwankung führt.

Die Ministerin gab jedoch optimistisch an, dass sich die Zahlen in der kommenden Woche voraussichtlich wieder erholen werden. Dies werde durch die kürzlich vereinbarte dauerhafte Visumbefreiung für thailändische und chinesische Staatsbürger sowie die steigende Anzahl von Flügen nach Thailand unterstützt, die von verschiedenen Fluggesellschaften angeboten werden.

Die Vereinbarung zwischen Thailand und China, die ihre Bürger ab dem 1. März 2024 dauerhaft von der Visumpflicht befreit, folgte kurz nach dem Auslaufen der vorherigen Visumfreiheit. Die thailändische Regierung hat seit September letzten Jahres eine visafreie Politik implementiert, zuerst für Besucher aus China und Kasachstan, gefolgt von Indien und Taiwan im November.

Mit einem ehrgeizigen Ziel hat das Ministerium für das Jahr 2024 eine Einnahme von 3,5 Billionen Baht festgelegt. Etwa 2,3 Billionen Baht sollen durch etwa 40 Millionen ausländische Ankünfte beigetragen werden, während inländische Touristen mit etwa 200 bis 220 Millionen Reisen 1,2 Billionen Baht beisteuern sollen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.

Marcel Wallace 28.02.24 21:30
Naja @Titus
...wenn man selbst eines Probleme ist ;-) Aber Verkehrsinfrastruktur und das Abbrennen von Feldern verhindern wäre mal ein Top Anfang
Andreas Hamm 28.02.24 15:20
Die dringenderen Probleme sind doch viiiiiiel umfangreicher und diffizieler. Da lassen wir vorerst die Finger. 5555
Titus 28.02.24 13:20
Na also! Die Tourismusbranche floriert doch bestens, läuft wie geschmiert. Warum müssen wir uns dennoch fast jeden Tag mit den "wenn und aber" Zahlen herumschlagen? Was wenn die erhofften 40 Millionen Touristen nicht kommen, und was wenn diese weniger Touristen auch noch mit geringerem Budget als erwartet nach Thailand kommen??? Alles nur unnötige Zahlenspielerei, welche die meisten Menschen absolut nicht interessiert! Es gäbe noch viele, sehr dringende Probleme in Thailand, über welche aber leider nie geredet, geschrieben oder irgendeine Statistik aufgestellt wird!