Thailand verlängert Visa-Amnestie bis Ende Oktober

Ausländer am Pattaya Beach. Thailand verlängert die Visa-Amnestie für gestrandete Ausländer um einen weiteren Monat. Foto: epa/Narong Sangnak
Ausländer am Pattaya Beach. Thailand verlängert die Visa-Amnestie für gestrandete Ausländer um einen weiteren Monat. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Thailands Regierung hat am Montag die „Visa-Amnestie“ für Ausländer bis Ende Oktober verlängert, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie im Königreich gestrandet sind, nachdem die Neuinfektionen weltweit wieder zunehmen und in vielen Ländern Reisebeschränkungen bis auf Weiteres bestehen bleiben.

Die Visa-Verlängerung wird es betroffenen Ausländern ermöglichen, sich bis zum 31. Oktober weiterhin in Thailand aufzuhalten, teilte Dr. Taweesin Wisanuyothin, Sprecher des Covid-19 Administration Centre, am Montag auf einer Pressekonferenz mit. Die Entscheidung bedarf am Dienstag jedoch noch der Zustimmung des Kabinetts.

Thailand erließ im April ein Landeverbot für internationale Linienflüge und schloss alle Grenzen für ausländische Besucher, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, wobei Repatriierungsflüge die einzige Möglichkeit für Ausländer sind, das Land zu verlassen.

Im Juli gewährten die Behörden allen Ausländern eine automatische Visaverlängerung von Ende März bis zum 26. September.

Nach dem 31. Oktober wird eine neue Visaregelung Ausländern erlauben, eine 60-tägige Verlängerung zu beantragen, um im Land zu bleiben, wenn sie aufgrund von begrenzten Flügen oder anderen Problemen nicht ausreisen können, erklärte Pornchai Kuntee, stellvertretender Beauftragter der Einwanderungsbehörde, gegenüber der Presse.

Die Behörden verlängerten am Montag ebenfalls die Notstandsverordnung bis Ende Oktober.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
See You 30.09.20 22:37
@Efs Asia
Gratuliere! Ganz unaufgeregt, faktisch basiert, verständlich und höflich geschrieben!
Efs Asia 30.09.20 19:09
Boos, Reuter, Roeper, Sylten, Breitrainer.
Herr Boos: Tja, offensichtlich gibt es immer noch Leute, die nichts begriffen haben.
Ein Infizierter kann in den nächsten 4 Tagen, ganz munter weitere Leute anstecken. Erst dann wird bemerkt, dass der Erste infiziert ist. Die anderen haben zwischenzeitlich den Virus wiederum weitergegeben u. diese „Empfänger“ ebenfalls, da die Ansteckung in den ersten 4 Tagen noch nicht bemerkt wurde. In meiner Familie u. Bekanntenkreis in D wurde Ihrem Denken entsprochen. Ist doch alles nicht so schlimm. Nun hat es 4 Personen betroffen. Davon sind 2 nicht mehr unter uns (unter 50 Jahren). Genau solche Leute sind es, die meinen ein paar Infizierte sind kein Problem. Jetzt denken sie anders, nur für 2 Personen zu spät. Will ich mal trotz Unsymphatie hoffen, dass Sie demnächst Ihr abendliches Bierchen nicht gegen eine künstliche Beatmung eintauschen müssen.

Herr Reuter, genauso ist es: Ausreiseverweigerer.

Herr Roeper: Monatelanger Lebensunterhalt hier und Festkosten im Heimatland, sind mehr als der Preis für ein Rückticket. Nebenbei, Ihr Jahresvisum: sehr anständig.

Herr Sylten: Sorry, mein Jahresvisa habe ich auch ohne ein Thaibankkonto bekommen. Ich musste mehrmonatige Bankauszüge meines Heimatlandes nachweisen, mit der verbindlichen Zusage, die entsprechende Summe sofort nach Thai zu überweisen.

Herr Breitrainer: Genau, deutlich erkennbar eine Ungerechtigeit zwischen Expats und „Ausreiseverweigerer“. Die paar Letztgenannten bringen die Touristikwirtschaft auch nicht ins rollen.
Oliver Harms 29.09.20 23:32
Nicht Herr Roeper?
Es ist ganz einfach,sie buchen über das Internet oder am Schalter von der Lufthansa einen Flug nach Frankfurt und schon haben sie die Möglichkeit an einem der zur Zeit 3 Flügen die jede Woche ohne
je unterbrochen worden zu sein durch die Grenzschliessung mit fliegen zu dürfen.
Mit den für Dubai vorgeschriebenen Gesundheitszeugnissen,können sie auch wieder mit Emirates nach Frankfurt fliegen.Die Preise sind übrigens auch nicht explodiert wenn sie auf die Buchungsseiten gehen,werden sie das alles selber feststellen können.
Ansonsten gebe ich Herrn Reuter recht.
Klaus Roeper 29.09.20 21:51
in dubio pro reo, carpe diem
Wichtig ist, das es friedlich bleibt.
So einfach und bezahlbar sind Flüge nach D oder Europa nicht.
Ok , hob im März sofort Jahresvisum gmacht.
Ich habe kein Recht über Andere zu urteilen.
suma summarum est.
Peter Ehrbar 29.09.20 21:50
Genau so sehe ich es auch.....
wie Herr Breitrainer und Herr Sylten. Ich bin überzeugt, dass jene Personen, welche jede Visumverlängerung - in der Hoffnung einer erneuten Amnesty verstreichen lassen, dies auch am 31.Oktober tun werden. Zudem glaube ich nicht, dass diese Personen Thailand das grosse Geld bringen. Es würde mich interessieren - welche Nationen ihre Bürger noch immer nicht einreisen lassen.