Thailand startet neue Cyberabwehr-Einheit

Foto: National News Bureau Of Thailand
Foto: National News Bureau Of Thailand

BANGKOK: Die Königlich Thailändischen Streitkräfte (RTAF) planen, im Oktober eine spezielle Cyber-Kommandoeinheit zu gründen, um die nationale Sicherheit gegen Cyberangriffe zu verstärken.

Die Initiative wird vom Oberbefehlshaber der RTAF, General Songwit Noonphakdi, geleitet und folgt einer Direktive des Verteidigungsministers Sutin Klungsang, die bei einer kürzlichen Sitzung erteilt wurde.

Angesichts einer wachsenden globalen Bedrohung durch den Einsatz moderner Technologien sieht sich Thailand veranlasst, seine Kapazitäten in der Cyberabwehr zu erhöhen. Die neu zu bildende Einheit soll eine zentrale Rolle in der nationalen Strategie zur Bekämpfung von Cyber-Bedrohungen spielen und die Kooperation zwischen den verschiedenen staatlichen Stellen sowie den drei Teilstreitkräften fördern.

Zu den ersten Schritten gehört die Umstrukturierung bestehender Einheiten innerhalb der Streitkräfte: So werden die Cyber- und Digitaltechnikeinheiten der Armee neu organisiert, und das Cyberzentrum der Marine wird um eine Abteilung für elektronische Kriegsführung erweitert. Ebenfalls wird das Cyberzentrum der Luftwaffe in die Abteilung für Informations- und Kommunikationstechnologie des Verteidigungsministeriums verlegt, was eine verbesserte Effizienz in den Abläufen gewährleisten soll.

Ein weiteres zentrales Element der Initiative ist die Gründung einer Akademie für Cyberverteidigung. Die Akademie hat das Ziel, jährlich zwischen 300 und 500 Spezialisten auszubilden, um den Bedarf an qualifiziertem Personal in diesem strategisch wichtigen Bereich zu decken.

Die Cyber-Befehlseinheit wird von einem hochrangigen Beamten geleitet und mit Personal besetzt, das aus dem Royal Development Projects and Security Coordination Centre (RDPSCC) des RTARF umgewidmet wird. Mit der Neuaufstellung wird auch im RDPSCC ein Führungswechsel vollzogen: Der neue Leiter wird den Rang eines Generalmajors tragen und die Einheit wird dem Entwicklungskommando der Streitkräfte unterstellt.

Die Gründung dieser Cyber-Kommandoeinheit markiert einen entscheidenden Schritt in Thailands Bestrebungen, sich gegen die immer komplexer werdenden Cyber-Bedrohungen zu wappnen und die Sicherheit des Landes in der digitalen Ära zu gewährleisten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.