Thailand schließt sich Cairns-Gruppe an

Foto: epa/Diego Azubel
Foto: epa/Diego Azubel

BANGKOK: Thailand schließt sich der „Cairns-Gruppe“ an, einer Vereinigung der weltweit führenden Agrarexporteure, um Reformen zur Sicherung der globalen Ernährung voranzutreiben.

Die Entscheidung wurde während der Ministertagung der Cairns-Gruppe in Abu Dhabi bekannt gegeben. Die Gruppe, bestehend aus 20 Ländern, die für fast 30 Prozent der weltweiten Agrarexporte verantwortlich sind, strebt eine faire Liberalisierung des Agrarhandels an.

Der thailändische Botschafter Pimchanok Pitfield betonte die Rolle Thailands in der Lenkung der Diskussionen über Agrarhandelsreformen mit dem Ziel, die globale Ernährungsstabilität zu verbessern. Die Cairns-Gruppe hat kürzlich Empfehlungen an die Welthandelsorganisation (WTO) ausgesprochen, darunter die Öffnung der Handelsmärkte, den Abbau handelsverzerrender Agrarsubventionen und die Abschaffung von Exportsubventionen im Einklang mit den WTO-Richtlinien.

Diese Maßnahmen sind Teil der breiteren Agenda der WTO zur Vereinfachung der Handelsvorschriften, die vor dem Hintergrund globaler politischer Spannungen und wirtschaftlicher Unsicherheiten erfolgt. In seiner Rolle als neuer stellvertretender Vorsitzender der Cairns-Gruppe hat Pimchanok die Aufgabe, Thailands Engagement für einen gerechten Agrarhandel zu fördern und die Zusammenarbeit mit internationalen Gremien und Interessengruppen in allen Sektoren voranzutreiben.

Die Cairns Group, im Jahr 1986 gegründet, setzt sich für einen freien und fairen Agrarhandel zum Nutzen der Entwicklungsländer ein. Mit einem Exportvolumen von 587,6 Milliarden Dollar im Jahr 2023 hat die Gruppe einen bedeutenden Einfluss auf den globalen Agrarmarkt, wobei Thailand als sechstgrößter Exporteur eine wichtige Rolle spielt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.