Thailand rechnet 2023 mit 20 Mio. Touristen

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Für den thailändischen Tourismussektor wird in diesem Jahr mit einer lebhaften Erholung gerechnet. Die Regierung rechnet mit nicht weniger als 20 Millionen internationalen Besuchern in diesem Jahr. Die Hauptstadt Bangkok erfreut sich bei Touristen immer größerer Beliebtheit. Vor kurzem wurde die Stadt zum drittbeliebtesten asiatischen Reiseziel für nordamerikanische Reisende erklärt.

Da sich die Welt von der Pandemie erholt und die Grenzbeschränkungen gelockert wurden, verzeichnet Bangkok einen Anstieg an internationalen Besuchern.

Nach Angaben der in Kanada ansässigen Reise-Webseite und -App „Hopper“ sind die internationalen Flugsuchen von Nordamerikanern von 19 auf 27 Prozent gestiegen, wobei Bangkok nach Tokio (Japan) und Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam) das am dritthäufigsten gesuchte Reiseziel in Asien ist.

Premierminister Prayut Chan-o-cha hat allen beteiligten Sektoren dafür gedankt, dass sie zur Verwirklichung der Regierungspolitik des Tourismuswachstums beigetragen haben, das für die wirtschaftliche Erholung des Landes unerlässlich ist.

Die Regierung hat sich für dieses Jahr das Ziel gesetzt, 80 Prozent der Tourismuseinnahmen und 50 Prozent der internationalen Ankünfte im Vergleich zum Niveau vor der Pandemie zu erreichen. Diese Ziele entsprechen nicht weniger als 2,38 Billionen Baht an Einnahmen und mindestens 20 Millionen Besuchern, nicht eingerechnet die 180 Millionen Reisenden vom chinesischen Festland und die inländischen Reisenden.

Der Premierminister hat deshalb die zuständigen Behörden gebeten, den erwarteten Anstieg der Touristenzahlen zu unterstützen, und gleichzeitig die Bevölkerung aufgefordert, gute Gastgeber für die Besucher zu sein.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jogi 22.01.23 05:24
Na ja es kommt auch auf den Flugpreis an
Nun ich gönne Thailand eine Erholung, doch wenn ich sehe wie derzeit die Flugpreise von Deutschland nach zb Phuket sind .... zumal wenn ich dann noch sehe selbst bei den günstigsten Flugpreisen ist man zb 27 std unterwegs mit 2-3 stops . habe meinen Flug noch letztes Jahr im Juni/Juli mit Quatar zum guten preis bekommen (abreise dieses Jahr im April ) doch wenn ich jetzt sehe das der selbe Flug 400€ teurer geworden ist ,frag ich mich wer fast 1000€ oder sogar noch mehr für den Flug ( und das bei unmöglichen Flugzeiten) ausgeben will bzw kann. Ich gebe lieber das Geld im Land für Gutes Essen und der Kultur aus . So haben die einheimischen wenigstens etwas davon und unterstütze sie .
Norbert Kurt Leupi 21.01.23 22:40
Uebertreibungen ?
Auch im neuen Jahr schaffen es die Träumer der TAT nicht ,ihre Ideologie des Uebertreibens zu Grabe zu tragen ! Je mehr sie das Wort ergreifen , desto weniger werden wir von ihren Spekulationen ergriffen !
Hans Günter Bernhardt 21.01.23 19:41
50% der Toiristen in Thailand
Thailand erhofft sich etwa die Hälfte (~20 Mio.) der Touristen wie vor der Pandemie (~40 Mio ) und kalkuliert etwa 80% der Einnahmen wie vor der Pandemie. Das würde bedeuten dass sich die Preise signifinat erhöhen müssten. Wir sind zwar derzeit in einer Inflation aber bei signifikanten Preiserhöhungen rechne ich eher mit weniger Touristen. Trotzdem sei es dem Land gegönnt sich zu erholen.
Paul Müller 21.01.23 19:40
Märchenstunde
Es ist mal wieder TAT-Märchenstunde. Aber gell, Kleckern war in Thailand noch nie angesagt. Viel lieber klotzen sie - wenigstens in ihren Tagträumen...
Johann Mueller 21.01.23 19:40
Koh Samui News..........
Wenn ich heute um die Insel rumkurve, entgeht mir nicht, dass ein starker Zustrom an Touristen statt findet; unterwegs als Fussgänger od. auf Motorbikes. Auch die Kreuzfahrtschiffe legen in Nathon wieder an. Es ist, nach langer Durststrecke, der lokalen Wirtschaft herzlich zu gönnen, dass wieder etwas Geld in die leeren Kassen gespült wird. Mein Ressort ist voll ausgebucht, mit 80% jungen Russen. Alles nette, kultivierte, anständige Leute. Nicht zu vergessen; die ’’high-season’’ endet ja bereits Ende März wieder ! Na dann; Happy Chinese New Year of the Rabbit 2023 - ein Prosit ! Inselgruss von JOHANN
marek holdmann 21.01.23 18:00
Tourismus
Ich glaube es werden weniger Touristen nach Thailand kommen, nachdem Thailand ihre Liebe zu Russen und Iraner entdeckt hat werden sicher weniger Touristen aus Amerika und Europa kommen
michael von wob 21.01.23 13:50
@ Günter Jack
Außer diesen Prognosen gab´s nur 1x in diesem Land irgend welche realistische Pläne ? Ich werde nicht wieder alle Spinnereien aufzählen.
Günter Jack 21.01.23 12:43
Man kann diese allwöchentlich neuen Tourismusprognosen wirklich nicht mehr sehen und hören. Gibt es denn in diesem Land nichts anderes mehr zu berichten als diese Phantastereien?
Ingo Kerp 21.01.23 12:20
200 Mio Gäste insgesamt. 20 Mio Besucher, 180 Mio Chinesen vom Festland und inländ. Reisende werden, lt. dem obigen Artikel, in TH zu begrüßen sein, in diesem Jahr. Das entspricht einer Menschenmenge von mehr als 3 x der thail. Bevoelkerung. Da darf man, u.a. gespannt sein, wie sich das auf den Straßenverkehr auswirken wird. Ganz zu schweigen von den Massen, die sich durch die Straßen und Strände schieben. Es sei denn, die Zahlen entsprechen wieder nur dem Wunschdenken.