Thailand lässt keine Passagierflugzeuge mehr landen

Hunderte von Thailändern kehrten aus dem Ausland und weigerten sich in Quarantäne zu gehen. Foto: Khaosod
Hunderte von Thailändern kehrten aus dem Ausland und weigerten sich in Quarantäne zu gehen. Foto: Khaosod

BANGKOK: Die zivile Luftfahrtbehörde (CAAT) hat allen Passagiermaschinen die Landung auf thailändischen Airports für drei Tage untersagt, nachdem 166 Thailänder, die am Freitagabend auf dem Flughafen Suvarnabhumi eintrafen, rebellierten und sich weigerten, Quarantäneeinrichtungen in Bangkok und Chonburi aufzusuchen.

Nach über vier Stunden gaben die 166 Frauen und Männer ihren Widerstand auf und willigten der Quarantäne bei der Marine in Sattahip ein. Die Passagiere kamen aus Japan, Singapur und Katar.

Die CAAT erteilte die Anordnung einige Stunden nach dem Vorfall am Freitagabend. Die vom CAAT-Generaldirektor Chula Sukmanop unterzeichnete Anweisung zitiert die Abschnitte 27 und 28 des Air Navigation Act BE 2497, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern. Gemäß der Verordnung ist es allen Flugzeugen, die Passagiere befördern, verboten, von 0,01 Uhr am 4. April bis 23.59 Uhr am 6. April in Thailand zu landen. Davon ausgenommen sind Staats- und Militärflugzeugen, Notlandung, technische Landung von Flugzeugen ohne Passagiere, Maschinen mit humanitärer Hilfe und medizinischer Versorgung, Rückführungsflüge und Frachtflugzeuge.

Die Anordnung sah weiter vor, dass alle Passagiere, die vor Inkrafttreten der Anweisung von Flughäfen aus gestartet waren, hinsichtlich der Prävention übertragbarer Krankheiten und gemäß Abschnitt 9 des Notstandsdekrets sich 14 Tage in Quarantäne begeben müssen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Kurt Wurst 06.04.20 14:13
Update
Heute, am 06.04.2020 landete am Suvarnabhumi Flughafen eine Maschine der Thai aus Zürich. Wahrscheinlich ein Rückführungsflug, vermute ich.
Thomas Sylten 06.04.20 12:14
Soweit ich das verstanden habe, weigerten sich die 166 Passagiere erfolgreich, in die bereitgestellten Quarantäneräume zu ziehen, da eine unter ihnen befindliche "Tochter einer wichtigen Persönlichkeit" das Wort führte und ein herbeigeeilter höherer Militär die Leute schließlich ziehen ließ, unter dem Versprechen, sich in häusliche Quarantäne zu begeben.
Ironischerweise kursiert auf Facebook jetzt, dass diese wichtige Tochter angeblich direkt ihre ganze Familie angesteckt hätte. Ist das verifizierbar ?
Guenni Scharf 05.04.20 19:24
Lieber Helmut Bender.
Thailand lässt die eigenen Landsleute schon zurück kommen. Bloß die nächsten 3 Tage nicht, weil es da 160 Durchgeknallte in Bangkok gab. Wenn die jetzt doch in Quarantäne gebracht werden, begrüße ich das.
Adi Pieper 05.04.20 19:22
Wirklich?
Nach Angaben der Webseite des Suvanabumi Airports sind aber folgende Flüge gelandet: Lufthansa LH 9880, Lufthansa LH 9918, KL 875, Swiss LX 180, ANA 847, to just name a few.
Chris - Grisu 05.04.20 11:21
Thais werden ausgesperrt
Wer lesen kann ist klar im Vorteil...

Bzgl. der Rückführungsflüge habe ich dies so verstanden:
Leere Flugzeuge dürfen auf Thailands Airports landen, Ausländer und Aliens aufnehmen um dann aus dem Land zu fliegen.

Zivile Flugzeuge mit Menschen an Bord dürfen - außer in Notsituationen - für erst mal die nächsten 72 Stunden nicht mehr in gesamt Thailand landen.
Somit ganz richtig erkannt -> Thailand sperrt seine eigenen Landsleute aus und zwar aufgrund von 166 Wiederspenstigen Thais verursacht!

Sollte ich damit falsch liegen bitte ich um Bestrafung= "Khor thood"

Es gilt allerdings die Verrückten Vermutung "Bah! -mai chai Ding Dong, mai chai Khwam Ba duai khrap"

Und allgemein noch einen schönen Sonntag an alle D.A.CH & co.