Thailand gewährt Touristen längere Aufenthalte

Touristen spazieren durch die Khaosan Road in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak
Touristen spazieren durch die Khaosan Road in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Touristen, die in Thailand ab 1. Oktober 2022 ankommen, dürfen länger im Königreich bleiben. Heute gab Regierungssprecher Traisulee Traisornkul bekannt, dass das thailändische Kabinett die befristete Verlängerung der Aufenthaltsdauer von Touristen mit Ankunftsvisum und die Befreiung von der Visumspflicht genehmigt hat.

Die Regierung hofft, dass die Verlängerung den Tourismus und die sich immer noch erholende Wirtschaft ankurbeln wird.

Zwischen dem 1. Oktober 2022 und dem 31. März 2023 können ausländische Touristen, die in Thailand ankommen, wie folgt im Königreich bleiben:

  • Die Visumbefreiung (Free Visa Por. 30) gilt für Inhaber von Reisepässen aus 64 Ländern, die bilaterale Abkommen mit Thailand abgeschlossen haben (darunter gehören die deutschsprachigen Länder). Die Aufenthaltsdauer wird von 30 Tagen auf 45 Tage verlängert.
  • Die Aufenthaltsdauer für Visa on Arrival wird von 15 auf 30 Tage verlängert. Dies betrifft Inhaber von Reisepässen aus 19 Ländern.

Die thailändische Tourismusbehörde (TAT) geht davon aus, dass der durchschnittliche Tourist dank der Verlängerung fünf Tage länger im Königreich bleiben wird. Wenn jeder Tourist im Durchschnitt 4000 bis 5000 Baht pro Tag ausgibt, wird er 20.000 Baht mehr in die Wirtschaft pumpen, als er es normalerweise tun würde, so die TAT.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Knopf 23.09.22 12:40
Flugpreise
Da werden mit Zahlen jongliert.. Jedem sein Plaisir. Es gibt immer noch Flüge mit Gulf f. 560/Singapur 660 Euro für 1 Monat Aufenthalt. Und das ganze Jungvolk z. B. in der Khao San liegt weit drunter.. aber wer gerne den grosse Larry raushängen will.. soll doch nicht umsonst stöhnen..
Toni San 22.09.22 18:50
Bode
„Körpernahe Dienstleistung“ so schön wie Sie hat das Thema bis jetzt noch keiner hier umschrieben :)
Sven Bode 22.09.22 11:20
kommt genau zur richtigen Zeit
Es wird den ein oder anderen Rentner geben, der es sich leisten kann in T-Land noch ein paar Tage zu verlängern. Und die Hauptsaison steht vor der Tür.
Das mit den 4...5 000 THB ist m.E. jetzt nicht so unrealistisch. Es ist kein Problem, alleine für ein einigermaßen ordentliches Hotelzimmer 2 bis 3000 THB pro Nacht auszugeben. Dann noch 2 x Restaurantbesuch statt Garküche am Straßenrand und wir sind beim genannten Betrag. Ganz ohne körpernahe Dienstleistungen...
michael von wob 21.09.22 14:50
@ NKL
Alles richtig aber 4 bis 5 k incl.fantastische Nächte :-))
Norbert K. Leupi 21.09.22 14:40
Türkei / michael von wob
Vergiss es nicht : ein Berliner fühlt sich in der Türkei wie zu Hause ? 555
michael von wob 21.09.22 14:10
@Metzner
Viel Spaß am 19.Dez in der Türkei und vergessen sie nicht im Meer zu schwimmen 555. Alle Ziele weltweit mit ähnlichem Klima in Dez. wie Thailand kosten nicht weniger. Fliegen sie besser in die Karibik damit sie die 3000€ zu schätzen wissen.
Norbert K. Leupi 21.09.22 14:00
4000-5000 Bath / Tag ?
Das ist heutzutage das Minimum und reicht für den täglichen Besuch in der Soi Buakhao in Pattaya oder der Khao San - Road in BKK ! Vergnügt man sich aber auf dem " Boulevard of broken Dreams " ( Walkingstreet und Seitenstrassen ) und leistet sich noch einen Mietwagen , komme ich auf das " Doppelte " !
Roland Metzner 21.09.22 13:40
1318,00 Euro der Direktflug
Gerade geguckt bei Fluege.de. Reisezeitraum vom 19. Dezember bis Ende Januar. Billiger wird es nur mit zwei Stopps und kostet dann 1084, 00 Euro. Der Aufenthalt in Thailand würde mich ca . mindestens 2000 Euro kosten, macht zusammen über 3000, 00 Euro. Für 1100 Euro kann ich für 30 Tage, All inclusive an die Türkische Riviera! Dort gebe ich noch mal 500 Euro aus und gut ist es. Das heißt für mich ganz klar: Thailand als Reiseziel derzeit nicht!
Derk Mielig 21.09.22 13:20
jeder Tourist im Durchschnitt 4 bis 5.000 THB/Tag
Rechnet man alles zusammen, ist dass sicherlich ein realistischer Wert. Ich gebe ca 2.500-3.000 THB/Tag aus, und bin dabei noch recht bescheiden, gerade, was Hotelzimmer anbelangt.

Direktflüge im Januar von DACH kosten übrigens aktuell 702,00 € (Wien) bis 858,00 € (Zürich).
thochem Bittrow 21.09.22 13:00
Fly and enjoy
@ R.Lippert
Diese ganze Nachhaltigkeitska.ke geht mir sowas von vorbei. Ich fliege wann und so oft ich will! Das ist auch wieder eine typische deutsche Eigenschaft.
Was die Minderheit bestimmt wird praktisch ohne Widerstand von der Mehrheit übernommen. Siehe diesen "Gender und "Kulturaneignungs" Müll.
@ J.Lohkamp
Es gibt immer noch Flüge von Gesellschaften aus dem arabischen Raum für 700-750 € in der Economy. Muss nur ein bisschen bei den Gesellschaften direkt schnüffeln ;-) und zeitlich unabhängig sein.
Ingo Kerp 21.09.22 12:40
Jeder Touri gibt durchschnittl. pro Tag 4. - 5.000 THB aus. Ja klar, da hat TAT mal wieder einen der bekannten Witze gerissen. So kennt man die lustige Behoerde.
Rudolf Lippert 21.09.22 12:20
Touristen "dürfen" länger in Thailand bleiben.
Vielen Dank Thailand. Sicher eine gute Massnahme. Nur eben wie immer alles aus Sicht des Einen, des All-Ein Existierenden: ICH. Keine Gedanken über die Gäste, die kommen. Für diese sind die Flüge doppelt so teuer geworden. Das Leben in Europa wird aktuell durch sehr hohe Inflation, also täglich teurere Lebensmittel usw. , durch abartig gestiegene Energiepreise und Angst vor Arbeitsplatzverlust gezeichnet. Eine Bekannte erzählte, als sie in den Keller ging erschrak sie, weil die Heizoeluhr neben dem Tank im roten Bereich war. Der Winter steht vor der Tür. Heizoel bei ihr 1,55 EUR pro Liter, oh Schreck. Was tun? Sie hat neben ihrem 2. noch einen 3. Job angenommen um das Heizoel und die Inflation zu bezahlen. So sieht es für viele aus. Da kann die TAT noch so viel rechnen. Vorbei ist vorbei und kommt nicht mehr. Ich bin kein Tourismusexperte, aber der gesunde Menschenverstand spricht da schon sehr deutlich. Hinzu kommt ein Reisenden Bashing in DE. Wer reist macht das Klima kaputt und soll mindestens mit einem schlechten Gewissen herumlaufen ...und natuerlich alles teuer bezahlen...
Jomtien Franky 21.09.22 11:50
Oder....
...man gibt Leuten, die Wohneigentum haben, ein 1-Jahresvisum mit multiple entry. So könnte man mal den richtigen Qualitätstouristen ein Unterschiedsmerkmal bieten, welches sich vom Normaltouri absetzt. Und auch die schon angesprochenen 60 Tage bei Einreise würden hier auch nicht schaden, hat Taiwan auch, und das klappt seit vielen Jahren prima....
Kradi 21.09.22 09:40
An Lohkamp:
Genauso ist es. Aber ich bin mittlerweile lange genug hier um eines begriffen zu haben: sie wissen grundsätzlich immer alles besser.
Jörg LOHKAMP 21.09.22 02:40
Typische Übertreibungen der Thai.Tourismusbehörde,
immer wieder wird - wie üblich - sich alles schöngerechnet, immer wieder holt TAT -die WIRKLICHKEIT- schnellsten auf den Boden der Tatsachen zurück, so wird es auch in diesem Fall sein. Nur die wenigsten der Touristen -die länger als 30 Tage- in Thailand bleiben + zusätzliche Ausgaben tätigen werden 4000-5000 Bath / täglich ausgeben. Realistische ist die Annahme von ca.2000-3000 Bath /täglich, was erheblich geringere Einnahmen bedeutet.

Ein Vorschlag über den stattdessen nachgedacht werden sollte wäre: Ein KOSTENLOSES 60 Tage-Visum - das hat es ja in der VERGANGENHEIT schon mehrmals gegeben + wurde sehr gut angenommen. Das würde sehr effektiv + schnell - weitere Einnahmen - bringen.

Ein weiterer Vorschlag - den es ebenfalls schon mehrmals in der VERGANGENHEIT gegeben hat: Ein 90 Tage-Visum zum Preis eines 60 Tage-Visum. Was dem Thail.Staat noch längere + höhere Einnahmen bringen würde.

Mein Fazit daher - warum werden nicht Maßnahmen die sich BEWÄHRT HABEN - erneuert, will man höhere Einnahmen in der Tourismusindustrie erzielen ?

Gerade in einer Zeit wo die FLUGPREISE - nie geahnte Preise- erreichen gilt es von Seiten der thail. Regierung gegenzusteuern, damit Touristen entlastet werden.

Mittlerweile werden Preise von - mehr als 1000 EURO - für einen " BILLIGFLUG " von Deutschland nach Thailand aufgerufen, das ist mithin DER DOPPELTE PREIS als vor dem Ukraine-KRIEG.

Da werden nur die wenigsten - DAUERHAFT - 4000-5000 Bath / täglich ausgeben wollen -oder- können.