Thailand friert: Minusgrade auf dem Doi Inthanon

<br>

Foto: The Nation
Foto: The Nation

THAILAND: Auf dem Doi Inthanon, mit 2565 Metern der höchste Berg des Landes, wurden am frühen Freitagmorgen erstmals in diesem Jahr Minusgrade gemessen.

Kitsiam Khongsatri, Chef des Nationalparks Doi Inthanon, bestätigte den ersten Frost und die Minustemperatur um 5 Uhr morgens, bevor sie auf 3 Grad Celsius anstieg. Nach der Prognose der Meteorologen könnten die Temperaturen an diesem Wochenende weiter sinken. Rund 7.800 Besucher waren zum Wintereinbruch auf die Berge der Provinz Chiang Mai gekommen, um das kalte Wetter inmitten der Natur mit Raureif zu erleben. Laut dem Nationalparkchef wollen rund 5.000 Touristen bis zum 10. Dezember dick angezogen einige Nächte in dem Nationalpark verbringen.

Im Norden und Nordosten ist an diesem Wochenende kaltes bis sehr kaltes Wetter mit Mindesttemperaturen zwischen 6 und 15 Grad zu erwarten. In der Zentralregion einschließlich Bangkok und Umgebung sowie in der Ostregion hält das kühle bis kalte Wetter mit Mindesttemperaturen zwischen 12 und 19 Grad Celsius an. Die Kälte in den Provinzen des Nordostens mit relativ armer Bevölkerung hat nach einem Bericht der „Bangkok Post“ den Verkauf von gebrauchten Jacken vorangetrieben, da die Dorfbewohner sich mit warmer Kleidung eindecken. Die meisten Händler auf dem Markt Klong Thom von Buriram im Bezirk Nang Rong gaben an, dass sich die täglichen Einnahmen dank des Verkaufs von gebrauchter warmer Kleidung verdoppelt hätten. Second-Hand-Jacken kosten in der Regel zwischen 50 und 100 Baht pro Stück. Mehrere Händler gaben an, bis zu 5.000 Baht pro Tag verdient zu haben. Einige Dorfbewohner kauften bis zu 10 Artikeln.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Norbert Schettler 07.12.19 13:17
Kann ich zustimmen
Erst mal mit dem frieren, heute morgen, 05.00 Uhr, waren es hier ausserhalb Ubons 14 Grad. Und nicht nur auf den Märkten, auch im Big C und anderswo sind viele Stände mit warmen Klamotten aufgebaut. Und es wird gekauft wie verrückt.
Herbert S 07.12.19 11:55
Verdient oder Umsatz
Haben die Händler bis zu 5000 Baht verdient oder Umsatz gemacht! Da ist ein grosser Unterschied! Allerdings den kennen viele nicht wie es scheint! Bei Preisen zwischen 50 und 100 Baht müssen sie sehr viel verkaufen um 5.000 Baht pro Tag zu verdienen!