Thailand erwägt Lockerung der Beschränkungen

Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha. Foto: The Nation
Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha. Foto: The Nation

BANGKOK: Auf der nächsten großen Sitzung des Center for Covid-19 Situation Administration (CCSA) unter dem Vorsitz von Premierminister Prayut Chan-o-cha werden am Donnerstag Maßnahmen zur Lockerung der Beschränkungen und zur Wiedereröffnung des Landes in Erwägung gezogen.

Regierungssprecher Thanakorn Wangboonkongchana sagte am Mittwoch gegenüber der Presse, das CCSA werde auf der Sitzung am Donnerstag die Omikron-Situation im Land neu bewerten und entsprechende Anpassungen in Erwägung ziehen.

Das Gesundheitsministerium wird das CCSA darüber hinaus um eine Anpassung der farbig kodierten Covid-19-Kontrollzonen entsprechend der aktuellen Situation bitten, eine der wichtigsten Voraussetzungen, damit die Beschränkungen in den jeweiligen Zonen gelockert werden können.

Auf der Sitzung werden auch Maßnahmen zur Öffnung des Landes für ausländische Besucher erörtert, sagte der Regierungssprecher, nannte jedoch diesbezüglich keine näheren Einzelheiten..

Hoteliers und Tourismusunternehmer fordern die Regierung indessen zur Wiederaufnahme des „Test & Go“-Programms auf, das ausländischen, vollständig gegen Covid-19 geimpften Ausländern die Einreise ohne Quarantäne nach Thailand ermöglicht, wenn sie bei der Ankunft einen RT-PCR-Test absolvieren und eine Nacht in einem AQ-Hotel verbringen, bis das Testergebnis vorliegt.

Das Einreisemodell „Test & Go“ wurde am 7. Januar nach dem Ausbruch der Omikron-Variante Omikron in Thailand und einem Anstieg der täglichen Neuinfektionen auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Die Tourismusbranche fordert die Wiederaufnahme des „Test & Go“-Modells, da die Covid-19-Variante Omikron deutlich mildere Krankheitsverläufe hervorruft als die vorherige Delta-Variante.

Nach Aussage des Regierungssprechers möchte sich Premierminister Prayut Chan-o-cha bei der Bevölkerung dafür bedanken, dass sie Thailand geholfen hat, den Anstieg der Omikron-Fälle unter Kontrolle zu halten, indem sie die Beschränkungen und Hygienevorschriften gewissenhaft befolgt hat.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Guenter Scharf 22.01.22 23:40
Gendern oder nicht?
@Hans-Dieter Volkmann, 20.01.22, 22:10:
1) Ja, Gender-Menschen sind noch in der Minderheit. Nach Umfragen der letzten beiden Jahre 60-70 % dagegen und nur ca. 25 % dafür. Warten wir mal ab, wie sich das in den nächsten Jahren ändern wird.
2) Die Gender-Menschen wollen nicht andere Menschen korrigieren und ihnen vorschreiben, zu gendern. Sie wollen nur selbst gendern.
3) Der "DUDEN" arbeitet mittlerweile auch an sich selbst. Gab's bisher nur männliche Berufsbezeichmungen, werden nun bis Ende diesen Jahres auch rd. 12.000 weibliche Berufsbezeichnungen aufgenommen ( z. B. Arzt - Ärztin).
4) Mit der Schwachsinns-Bezrichnung kann ich leben. Da gibt's schlimmere Beleidigungen.
Hans-Dieter Volkmann 21.01.22 22:10
G. Scharf 21.01.22 21:40 Gendern / Ausländer
Herr Scharf, Sie machen Probleme wo es eigentlich gar keine gibt. Gendern, ein hartnäckiger Schwachsinn einer Minderheit, die glaubt anderen Menschen ihre Muttersprache (Deutsch) korrigieren zu müssen.
Guenter Scharf 21.01.22 21:40
Gendern für Ausländer*innen
@Georg Meyer, 20.01.22, 14:50: Nee, ich hatte bisher noch keine Gelegenheit Ausländer*innen das deutsche Gendern zu erklären. Aber wenn sie Deutsch sprechen, wäre das kein Problem. Und Englisch Sprechenden ließe es sich mit den Beispielen " policeman -> policeofficer" oder "stewardess/steward -> flight attendent" erklären. Im Französischen gibt es Binnenbuchstaben und Klammern.
Guenter Scharf 21.01.22 21:40
Thema verfehlt! Und Belustigung.
@Alfred Tetzlaff, 20.01.22, 18:40: In diesem FARANG-Bericht geht's um Reisebeschränkungen/-lockerungen in Thailand und nicht um Straßenhunde/-katzen.
Deutsche Lehrer*innen würden zu Ihrem Kommentar anmerken: Thema verfehlt! Note 6!
@Martin Pohl, 20.01.22, 16:20: Ist doch schön, wenn ich mit meinem Gendern zur Belustigung beitragen. Thqiland ist schließlich das "Land of smile".
Martin Pohl 20.01.22 16:20
@Scharf 11:12h
Kopfschüttel Kopfschüttel meinerseits.
Aber es ist Ihre Sache, wenn Sie hier fast ausschliesslich für Erheiterung sorgen wollen.
Georg Meyer 20.01.22 14:50
@HR. Scharf
Haben Sie Ihre Schreibweise des letzten Satzes von Ihrem Kommentar 11:12 schon mal einen Ausländer in Phuket erklärt?
Guenter Scharf 20.01.22 11:12
KV-Prädident Glassen bitte richtig verstehen!!!
@Alfred Tetzlaff, 19.01.22, 21:00 und 21:50, Hans-Dieter Volkmann, 19.01.22, 21:30, @Derk Miellig, 19.01.22, und @Martin Pohl, 19.0.22,
Lieber Alfred. Du solltest Glassen nicht nur zitieren, sondern ihn richtig verstehen. "Wir ... werden unseren Ärzten nicht zumuten, eine Impfpflicht gegen den Willen der Patienten zu exekutieren".
Die Ärzte sind also nicht grundsätzlich gegen eine Impfpflicht, sondern nur dagegen, dass aus einer Impfpflicht ein Impfzwang wird. Aber den plant ja niemand von den Impfpflicht-Befürworter*innen. Keinen Impfverweiger*innen werden Polizist*innen Spritzen in den Arm jagen und niemand wird zu Ärzt*innen zum zwangsimpfen abgeführt.
Martin Pohl 20.01.22 00:10
@Derk
Dat is mir jetzt wirklich zu anstrengend hier ein minutenlanges Interview wiederzugeben. Schade, dass dieser Ort hier es nicht zulässt, Bild-Ton-Film-Material einzuspielen. Also, bitte, schau es dir an. Du hattest selber ebenfalls gesagt, nach Quellenangabe recherchierst du selber. Du erinerst dich?
:-))
Martin Pohl 19.01.22 23:40
@Derk 23:30h
Schau dir das Interview bitte komplett an. Danach ist alles viel klarer, bestimmt. Vertrau mir :-))
Martin Pohl 19.01.22 23:20
@Derk
Hallo. Klar, du hast jetzt einen Satz von ihm heraus gegriffen, okay. Aber das Interview ist mehrere Minuten lang (ich habe es mir 2x reingezogen) und da wurde natürlich noch viel mehr gesagt.
Eine klare Aussage wird zur Tatsache, ohne den Großteil der Kassenärzte kann die Impfpflicht nicht umgesetzt werden. Er sagte auch, dass die Ärzte es zeitlich und vom Ablauf auch nicht hinbekommen würden, und dann ging es noch um das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient, usw.
Aber eins stimmt, du hast auch nichts Falsches geschrieben. :-))
Martin Pohl 19.01.22 22:20
@HD Volkmann
Alfred Tetzlaff hat 100% Recht. Kann man derzeit "überall" nachlesen. Aber vlt ist ja Chef und Vorstand nicht das gleiche. Herr Andreas Gassen (59) hat jedenfalls deutlich gemacht, dass die Kassenärzte in keinem Falle bei einer Impfpflicht die Menschen impfen werden. Tatsache.
Hans-Dieter Volkmann 19.01.22 21:30
A.Tetzlaff 19.01.22 21:00
Da haben Sie wohl was nicht verstanden. Ich habe heute den kassenärztlichen Vorstand in einem Fernsehinterview gesehen. Er hat in aller Deutlichkeit erklärt NICHT gegen eine Impflicht zu sein. Aber keine Person gegen ihren Willen zu impfen.
Das hört sich schon etwas anders an als ihre Darstellung.
Peter Dzundza 19.01.22 21:00
Respekt
Die thailändische Regierung versucht zumindest den Tourismus irgendwie am laufen zu halten. Ich zolle dem riesigen Respekt. Andere Länder machen komplett dicht,
Es wurden immer Entscheidungen auf Basis der aktuellen Situation und dem Wissenstand getroffen die dann, im Nachhinein revidiert oder niviliert werden. Nachher ist man sowoieso schlauer.
Ich finde die Thai Regierung macht einen richtig guten Job. Für viele schmerzhaft aber trotzdem gut.
Schaut euch auch mal das Wirwar an Entscheidungen in Deutschland an. Da kann man nur Kopfschütteln.
Martin Pohl 19.01.22 21:00
@Andy HB ich wünsche dir auch gute
Gesundheit. Ausser netten Weihnachtsgrüssen und anderem Mü ll war nichts zu finden. Ich freue mich aber für dich, dass du diese Frau nicht persönlich kanntest denn der Weg zum Friedenshof wäre jetzt doch a bisserl weit.
Martin Pohl 19.01.22 21:00
@Andy HB
Also, was ich schreiben wollte, Datum, Uhrzeit, etc. wäre angenehm. Weil diese Story interessiert mich wirklich.
Andy 19.01.22 19:50
Alfred
Ich weiß nicht, ob du es gelesen hast.
Eine gleichgesinnte hat sich absichtlich mit Corona infiziert.
Sie wollte nach der Genesung Mal wieder ins Kino und Theater.
Jetzt geht sie nur noch zum Friedhof, denn sie hat ihre Aktion nicht überlebt.
Quelle: n-tv

Wünsche dir gute Gesundheit.
Andy 19.01.22 18:20
Dracomir
Thailand ist bislang mit seinen Maßnahmen gut durch die Pandemie gekommen, im Gegensatz zu anderen Ländern.
Lassen wir sie machen.
Jeder der seither kommen wollte, der konnte das auch (mit Einschränkungen)
Die, die das nicht akzeptieren wollen, können ja nach Malle oder sonst wohin.
Also, abwarten und Tee trinken, oder kommen und Leo trinken.
Dracomir Pires 19.01.22 17:20
Nicht nur lockern
Öffnen! Jetzt sollte es auch bis zum Letzten vorgedrungen sein, dass Omi sehr harmlos ist. Okay, die notorischen Panikmacher wollen dies natürlich nicht einsehen.
Norbert Mayer 19.01.22 12:20
@G.Scharf - Dezember bis Februar, fast gelaufen
Die Hauptsaison geht doch von Dezember bis Februar. Wenn jetzt "gelockert" wird und sich jemand dann noch für Thailand entscheiden sollte (ich bezweifle das), dann bliebe wohl maximal noch ein Teil des Februar - das wird wohl kaum mehr klappen und die Touristen bleiben überwiegend in anderen interessanten Ländern. Im Dezember 2022 geht es hoffentlich entspannter weiter. Viele Grüße aus Pattaya-Jomtien und Surin.
Guenter Scharf 19.01.22 12:00
Hauptsaison in Thailand
@Andy, 19.01.22, 10:40: Entscheidungen über Test & Go können ja schon morgen (Donnerstag, 20. Januar) fallen. Da bleibt noch etwas von der Hochsaison übrig.
Andy 19.01.22 10:40
Lockerung
Wenn sie mit der Wiedereinführung des Test+ Go Programm noch warten, ist die Hauptsaison vorbei und kommt für viele zu spät.