Thailand entwickelt neue Aids-Medikamente

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Die Government Pharmaceutical Organisation (GPO) hat neue Aids-Medikamente entwickelt, bei denen es sich sowohl um antiretrovirale Präparate mit dem Wirkstoff Dolutegravir handelt als auch um Medikamente zur Therapie von Komplikationen wie Anti-HCV, die die Arzneimittelresistenz verringern, sagte der stellvertretende Geschäftsführer Sirikul Matevelungsun am Mittwoch.

Die GPO ist dabei, die Registrierung der Präparate bei der Food and Drug Administration (FDA) zu beantragen, und es wird erwartet, dass die neuen Medikamente Ende 2022 für die Patienten freigegeben werden, informierte Khun Sirikul.

Schätzungen folgend gab es am 19. April dieses Jahres in Thailand 493.859 Aids-Patienten, mit 5.825 neuen Fällen und 11.214 Todesfällen pro Jahr – oder 31 pro Tag.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Covenant 10.12.21 11:43
arni der ahnungslose
arni, sie haben absolut keine ahnung was HIV betrifft. im gegensatz zu covid 19 wird HIV nur über geschlechtsverkehr oder direkten blutkontakt mit infizierten, unbehandelten (also solchen welche nicht U=U sind) übertragen., ich kann mich noch an die anfänge von HIV erinnern, da herrschte panik, wc brillen wurden wie wahnsinnig desinfiziert, handschuhe und anderen quatsch.
im gegensatz dazu verbreitet sich covid über die luft und hautkontakt. deshalb die pandemie.
bei HIV nicht, weil mit präventionen besser greifen (PrEP, kondonme) und ausserdem kann man HIV mit antiretrov medikamente im schach halten (eben U=U).
Auch werden HIV erkrankte oder an AIDS gestorbene erfasst und wie sie sagen sind die toten über einen massiv längeren zeitraum erfolgt. ob die covid pille eine ähnliche kontrolle ermöglicht, ist noch nicht abzusehen.
im übrigen kenne ich aus erster hand personen, die an AIDS gestorben sind, als auch covid erkrankte. darunter auch solche, die mit dem sinocrap geimpft waren und auf der ICU gelandet sind. nein keine alten, sondern in den mid 20ern.
zudem schauen die medien nicht weg. vor ein paar tagen war der AIDS welttag, auch in den medien zu lesen....
Arni InBerlin 09.12.21 20:48
@"Dr." Peter Grau
...also viel Sachkenntnis habe ich Ihrem Kommentar nicht entnehmen können...

HIV: "Weltweit leben etwa 38 Millionen Menschen mit HIV. 73% der Menschen mit HIV erhalten Medikamente – etwa ein Viertel also nicht. 2020 starben weltweit 680.000 Menschen an den Folgen von Aids. Seit Beginn der Epidemie sind 36,3 Millionen Menschen an den Folgen von Aids gestorben."

COVID: "Todesfälle 5,28 Mio." - zugegeben in einem kürzeren Zeitraum. HIV gibt es ja bedauerlicherweise seit den 80er Jahren - aber immer noch ohne Impfstoff.

Ohne Eindämmungsmaßnahmen wäre sicherlich die Lage bei COVID verheerend geworden.

Ein Wegsehen bei anderen Krankheiten bzw. Unterrepräsentierung in den Medien ist schon auffällig.
Jetzt geht es halt den FARANGS weltweit an den Kragen - da muss man doch was tun. Ist halt nix für Entwicklungsländer mehr...

Im Jahre 1984 wurde in Thailand erstmals offiziell eine AIDS-Erkrankung bestätigt. Da war das Virus im Lande längst auf dem Vormarsch. 1992 wurde dann unter Ministerpräsident Anand Panyarachun die so genannte „100 Prozent Kondom Kampagne“ gestartet. Mit Erfolg: Immerhin konnte die Anzahl der Neuinfizierten von circa 60.000 im Jahr auf 10.000 und weniger reduziert werden. Doch infolge der Asienkrise 1997 haben nachfolgende Regierungen die Mittel für Aufklärungsprogramme kürzen müssen.
Schätzungsweise 1,3 Millionen Menschen in Thailand sind derzeit HIV-positiv. Die Hälfte der Neuinfizierten sind Frauen, die von ihren Lebens- oder Ehepartnern angesteckt wurden.
Joerg Obermeier 09.12.21 19:20
@ Pascal Schnyder 09.12.21 18:40
Nochmal kurz darüber nachdenken warum das so sein könnte?
Pascal Schnyder 09.12.21 18:40
Dies sind nur die offiziellen Zahlen
Bis jetzt werden die menschen nach dem Ableben, im Gegensatz zu Covid, nicht auf HIV getested und als HIV - Tote reklamiert....
Dr.Peter Grau 09.12.21 16:29
HIV vs Vovid
Arni, das kann man nur sagen, wenn man von jeglicher Sachkenntnis ungetrübt ist.
Arni InBerlin 09.12.21 15:00
HIV vs COVID
Schon komisch, dass man wegen einem Virus das ganze Land lahmlegt, obwohl andere Viren noch verheerender sind. Vielleicht sollte man untenrum mal einen Lockdown machen. Muhahaha.