Thailand beginnt Mitte Mai mit der Regenzeit

Grafik: www.thaipbsworld.com
Grafik: www.thaipbsworld.com

BANGKOK: Nach Angaben des thailändischen Wetterdienstes wird die Regenzeit in Thailand gegen Ende der zweiten Maiwoche beginnen und bis Mitte Oktober andauern, mit einer vorübergehenden Unterbrechung von Mitte Juni bis Mitte Juli, bedingt durch die Auswirkungen der Phänomene El Niño und La Niña.

In einer heute, Sonntag, veröffentlichten Mitteilung warnte das Ministerium vor mehr Regen im ganzen Land, wobei für die südliche Region sehr starker Regen vorhergesagt wird. Dies ist eine indirekte Folge des atmosphärischen Tiefs in der Mitte des Golfs von Bengalen, das sich verstärkt und sich heute voraussichtlich zu einem Zyklon entwickeln wird, der jedoch keine direkten Auswirkungen auf Thailand haben wird.

Das Ministerium sagte jedoch, dass der Zyklon, der sich über dem Golf von Thailand und der Andamanensee abzeichnet, den Südostwind verstärken wird, was den meisten Teilen des Landes, insbesondere den südlichen Provinzen, mehr Regen bringen wird, was zu heftigen Regenfällen und möglichen Sturzfluten führen kann.

Der Wetterfrosch sagte, dass nach der Unterbrechung der Regenzeit der Regen zurückkehren und bis zum Ende der Saison Mitte Oktober andauern werde.

Während der Regenzeit werden zwei tropische Stürme vorhergesagt, die zwischen August und September den Nordosten und den Norden Thailands treffen werden.

Die kumulierte Niederschlagsmenge während der diesjährigen Regenzeit wird voraussichtlich etwa 3 % über der durchschnittlichen Niederschlagsmenge liegen, aber immer noch niedriger als in der letztjährigen Regenzeit, in der die kumulierte Niederschlagsmenge 8 % über dem Durchschnitt lag.

Der heutigen Meldung zufolge bewegte sich das Tiefdruckgebiet, dessen Windgeschwindigkeiten in der Nähe seines Zentrums mit 55 km/h gemessen wurden, mit einer Geschwindigkeit von etwa 15 km/h in nordwestliche Richtung und verstärkte sich zu einem Zyklon.

Es wird rauer Seegang vorhergesagt, mit Wellen von durchschnittlich zwei Metern Höhe in den Andamanen und bis zu zwei Metern im Golf, sagte das Ministerium und warnte Fischer und Segler, mit Vorsicht zu navigieren und stürmische Gebiete zu meiden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Stefan Maiwald 09.05.22 01:20
@ Beam
Jo, der war gut 5555
Tim Beam 08.05.22 21:25
Verdurstete Fische
@ Pohl und Maiwald. Sämtliche verdursteten Fische die ich kannte waren Biertrinker. Sie mochten einfach das pure Wasser nicht.
Martin Pohl 08.05.22 21:10
18:30 Fischteich - 20:50 Himmelsweiher
Wenn man's weiß isses klar.
Aber bevor die armen Fische anfangen nach Luft zu schnappen würd's aber wohl doch ein büschen Wasser mit dem Schlauch geben, oder? :-))
Stefan Maiwald 08.05.22 20:50
@Pohl
Unser Fischteich ist ein sogenannter "Himmelsweiher" ohne natürlichen Zufluss oder Abfluss. Und einen Weiher (30x15x2,50mtr) mit nem Wasserschlauch aufzufüllen... naja. Gsd. trinken unsere Fische das Wasser nicht weg, sonst hätten sie ja gar nix mehr worin sie schwimmen könnten.

Martin Pohl 08.05.22 18:50
@Maiwald
Gibt es bei euch keinen Wasserschlauch, oder trinken eure Fische nur Regenwasser?? Wundern wundern
Stefan Maiwald 08.05.22 18:30
Da werden sich die Fische..
in unserem Fischteich freuen. Wasser marsch. Wasserstand ist in den letzten Wochen bedenklich gesunken.