THAI baut über Vorruhestand Personal ab

Maschinen der Thai Airways am internationalen Flughafen Suvarnabhumi. Foto: The Thaiger
Maschinen der Thai Airways am internationalen Flughafen Suvarnabhumi. Foto: The Thaiger

BANGKOK: Die Thai Airways International (THAI) will mehr Beschäftigte in den Ruhestand entlassen und Mitarbeitern einen Vorruhestand anbieten, um die Belegschaft zu verkleinern.

Laut dem THAI-Präsidenten Chansin Treenuchagron haben etwa 80 Prozent der 19.000 Beschäftigten mit dem Unternehmen kooperiert, indem sie freiwillig Gehaltskürzungen oder unbezahlten Urlaub akzeptierten. Dennoch würden die Einnahmen nicht ausreichen, um das Unternehmen im nächsten Jahr über Wasser zu halten, vor allem angesichts der Tatsache, dass die Corona-Pandemie noch keine Anzeichen eines Abklingens zeige.

Am 9. Oktober informierte die THAI ihre Mitarbeiter über verschiedene Entwicklungen, darunter den Sanierungsprozess des Unternehmens, die aktuelle Finanzlage, die Fortschritte bei der Begleichung der Schulden des Unternehmens und die neuen Vorruhestands- und Urlaubsregelungen. Einige Mitarbeiter waren bereit, das Unternehmen vor ihrer Pensionierung zu verlassen, unter der Bedingung, dass sie angemessen entschädigt werden. Diejenigen, die für den Vorruhestand zugelassen werden, erhalten laut Gesetz eine Abfindung von zwei bis 14,33 Monaten sowie weitere Leistungen des Unternehmens. Das Vorruhestandsprogramm läuft vom 1. November bis 30. April.

Mitglieder der Gewerkschaft trugen bei dem Treffen schwarze Kleidung, um gegen die kürzliche Beförderung mehrerer Führungskräfte zu protestieren in einer Zeit, da das Unternehmen ums Überleben kämpft. Laut der Gewerkschaft wurde auch die Ehefrau des Vorsitzenden des Verwaltungsrates befördert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Henry Jean Beaufort 15/10/2020 00:16
@Ole Bayern
Genau so ist es und perfekt auf den Punkt gebracht. Im übrigen haben einige Freunde ihre Kohle von LH schon längst zurück bekommen. Ich hingegen warte bei THAI immer noch.
@Herr Gerhard: das hat nichts mit meckern zu tun, sondern ist mal eine klare Feststellung. Wenn THAI wieder fliegt werde ich gerne mit ihnen fliegen.
Ole Bayern 14/10/2020 04:28
Herr Gerhard...
... der große Unterschied ist aber , daß die LH in den letzten 7 Jahren 10 Mrd € nach Steuern Gewinn erbracht hat bei ca, 30 Mrd € Umsatz / Jahr , und die Thai Air im gleichen Zeitraum 2,4 Mrd Verlust bei ca 8 Mrd € Umsatz / Jahr : Die LH hat mithin ca 4 Mrd Steuern an die Allgemeinheit / Staat gezahlt , während die Thai ihre EK - Quote von ca. 18 % vom Umsatz in 2013 , auf 4,5 % vom Umsatz vernichtete .Ein Vergleich der LH mit der Thai ist wirklich abstrus . Man kann es natürlich nicht 1 : 1 vergleichen , das ist klar , da die Lufthansa Technik wirklich ein Filetstück innerhalb des Konzerns ist , sowas hat die Thai nicht . Aber trotzdem , die Thai - Air ist eigentlich längst Pleite, wird aber als Staatsairline mit immer neuem Geld künstlich am Leben gehalten . Die LH wird die Kredite zu 100 % zurückzahlen an den Staat , bei der Thai - Air wäre ich mir hier nicht sicher. Fazit : Bitte seid als Deutsche auch mal stolz auf das was die deutsche Wirtschaft leistet . Ein Land wie D mit ca. 85 Mio Einwohner die die 4. stärkste Wirtschaftsnation der Welt hat , und die Nr. 1 in der Welt beim Export ist , hat dies nicht vom " maulen " erreicht , sondern von Leistungsbereitschaft , Innovation , guter Ausbildung und Geschäftssinn . Wir können stolz auf unsere jungen Studenten an den Unis sein , insbesondere bei den Ingenieurwissenschaften. Das mußte ich einfach mal loswerden , weil es mir wirklich am Herzen liegt ! Sorry , VG Ole
Gerhard 13/10/2020 19:52
Ist eben genauso
wie bei der Lufthansa. Als Deutscher sollte man niemals über Thais maulen, im Gegenteil, es weckt heimische Gefühle.
Henry Jean Beaufort 13/10/2020 15:52
Flug storniert
Also meinen gebuchten Flug für April 2020 wurde ohne Kommentar storniert (ja Covid 19 wir wissen es ja). Im Juli kam dann endlich eine Mail von THAI mit den Optionen auf Ticketgutschein oder Rückerstattung. Ich soll entsprechend darauf reagieren und mitteilen was ich möchte. Nach einem freundlichen Telefonat mit THAI Airways in Wien hiess es dann das ich wahrscheinlich min. 6 Monate auf eine Rückerstattung warten müsste. THAI würde mit der Regierung wegen Unterstützung verhandeln sagte sie. Also wenn da überhaupt noch was kommt kann ich froh sein, aber ich hätte aber schon gerne meine Kohle zurück.
Tja, ob das nochmal was wird mit THAI steht wohl in den Sternen solange Thailand für Touristen nicht öffnet. Jedoch denke ich das die Airline einiges an Änderungen vornehmen muss um langfristig im Markt bestehen zu können.
Martin Link 13/10/2020 13:22
Finanzlage der Thaiairways
meine 40000Baht haben sie, nie wieder was gehört. Vielleicht geben sie ja mal einen Kaffee aus wenn sie wieder
fliegen.