Thai-Badminton-Stars triumphieren zuhause

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Ein doppeltes Freudenfest erlebte Thailand am Sonntag (19. Mai 2024) im Nationalstadion von Bangkok, als lokale Spielerinnen bei den „Toyota Thailand Open“ zwei Titel errangen. Die Veranstaltung, die schon traditionell ein Publikumsmagnet ist, wurde durch die herausragenden Leistungen der thailändischen Athletinnen zu einem unvergesslichen Ereignis.

Im Mittelpunkt des Interesses stand Supanida Katethong, die Weltranglisten-16., die im Finale des Frauen-Einzels gegen die Chinesin Han Yue, Nummer 7 der Welt, antrat. In einem packenden Match behauptete sich Supanida mit 21-16, 25-23. Ihr Sieg, der erste bei einem Super-500-Turnier, war nicht nur ein sportlicher Durchbruch, sondern auch ein emotionaler Moment, der ihr 1,13 Millionen Baht und die prestigeträchtige Königstrophäe einbrachte.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

„Ich bin überglücklich, hier in meinem Heimatland meinen ersten großen Titel gewonnen zu haben“, erklärte eine strahlende Supanida nach dem Match. Sie betonte, wie das heimische Publikum ihr zusätzliche Kraft gab und dankte ihrem südkoreanischen Trainer Kim Ji-hoon für seine entscheidende Rolle in ihrer Entwicklung.

Das Damen-Doppel bot weitere Gründe zum Feiern, als das thailändische Team Jongkolphan Kititharakul und Rawinda Prajongjai, die Weltranglistenzehnten, das indonesische Duo Febriana Dwipuji Kusuma und Amallia Cahaya Pratiwi in zwei Sätzen (21-14, 21-14) dominierten. Der Sieg brachte ihnen nicht nur 1,19 Millionen Baht ein, sondern markierte auch ihr erstes Turniergewinn seit dem „Orléans Masters 2021“ in Frankreich.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

„Dieser Sieg bedeutet uns sehr viel, besonders als Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Paris dieses Jahr“, teilten Jongkolphan und Rawinda in einer gemeinsamen Stellungnahme mit. Sie betonten, dass die Unterstützung des Publikums ihnen geholfen hat, ihre beste Leistung zu zeigen.

Weniger Erfolg hatten Dechapol Puavaranukroh und Sapsiree Taerattanachai im Finale des gemischten Doppels. Sie unterlagen den Chinesen Guo Xinwa und Chen Fanghui mit 12:21, 21:12, 21:18 und mussten sich mit dem zweiten Platz und einem Preisgeld von 574.000 Baht zufriedengeben.

Die thailändischen Badmintonstars sind jedoch nicht lange zum Verschnaufen, da sie diese Woche schon bei den „Malaysia Masters“ in Kuala Lumpur antreten. Dort haben sie die Chance, ihre Form erneut unter Beweis zu stellen und für weitere Erfolge in der laufenden Saison zu sorgen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.