Thai AirAsia setzt Flüge aus und kürzt Gehälter

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Thailands größte Billigairline Thai AirAsia (TAA) hat für den Monat August den Flugbetrieb eingestellt und die Gehaltszahlungen an die Mitarbeiter ganz oder teilweise bis September ausgesetzt.

Die Fluggesellschaft sieht sich aufgrund des anhaltend niedrigen Passagieraufkommens seit Beginn der Covid-19-Pandemie Anfang letzten Jahres mit einem finanziellen Engpass konfrontiert. Sie will ihre Flugzeuge in diesem Monat am Boden lassen und hofft, dass sich die Situation im nächsten Monat bessert. Bisher waren ihre Bemühungen, einen Kredit zu erhalten, vergeblich.

Die TAA kündigte an, die Gehälter ihrer Mitarbeiter ganz oder teilweise zu stunden, um den Kostendruck zu verringern. Die Juli-Gehälter der Führungskräfte werden im September ausgezahlt. Aktive Mitarbeiter auf operativer Ebene erhalten 50 Prozent ihrer Juli-Gehälter in diesem Monat und den Rest im September. Inaktive Mitarbeiter bekommen 25 Prozent ihrer Gehälter ebenfalls im September.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.