Thai (31) stirbt nach Biss einer Würfelqualle

Diese Thaifrau erlitt durch den Quallenbiss schwere Hautverbrennungen und starb wenige Stunden darauf im Krankenhaus auf der Ferieninsel Koh Phangan.
Diese Thaifrau erlitt durch den Quallenbiss schwere Hautverbrennungen und starb wenige Stunden darauf im Krankenhaus auf der Ferieninsel Koh Phangan.

KOH PHANGAN: Eine thailändische Urlauberin ist am Ban Tai Beach auf Koh Phangan am Freitagabend von einer giftigen Würfelqualle gebissen worden und wenige Stunden später im Krankenhaus verstorben.

Wie die Polizei auf Koh Phangan heute bestätigte, war die Frau aus Bangkok mit einer Gruppe aus der Hauptstadt angereist und spät abends gegen 20 Uhr noch ins Wasser gegangen. Dort soll sie nach ersten Untersuchungen mit der Qualle in Berührung gekommen sein.

Die in diesem Bereich selten auftretende Quallenart ist laut Auskunft von Experten besonders nach ergiebigen Regenfällen aktiv. Bisswunden können schwerste Hautverbrennungen, Kreislaufprobleme, Übelkeit und im schlimmsten Fall den Tod durch Atemnot und Herzversagen verursachen. Als beste Sofortbehandlung empfehlen Einheimische den Einsatz von Essig oder essighaltigen Essenzen.

Die Frau war nach der Berührung mit Tentakeln der Qualle von ihren Freunden mit schlimmen Schmerzen und Hautausschlägen gegen 21 Uhr ins Hospital von Koh Phangan gebracht worden. Dort starb sie wenig später.

Bereits im August vergangenen Jahres hatte es auf Koh Phangan einen Todesfall nach dem Biss einer Qualle gegeben. Ein Junge (5) aus Frankreich starb damals ebenfalls. Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao werden jedes Jahr von annähernd zwei Millionen Touristen besucht. Verkehrs- oder Sportunfälle sind dabei wesentlich häufiger als schwere Verletzungen durch im Wasser schwimmende Quallen.

Dennoch warnt die Tourismusbehörde, auch in sicher geltenden Gewässern stets wachsam zu bleiben.

Ein aufmerksamer FARANG-Leser machte uns darauf aufmerksam, dass Quallen nicht beissen, sondern nesseln - das entspricht der Tatsache. Umgangssprachlich wird von Quallenbissen geredet. Besonders sollte man bei einer Begegnung mit einer Würfelqualle auf die bis zu einem Meter langen Tentakel achten. Bei der Berührung mit diesen Tentakeln entstehen die verbrennungsähnlichen Verletzungen. (Herzlichen Dank der Redaktion an unseren fachkundigen Leser)

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Beat Born 03.08.15 16:14
Teuflische Würfelqualle
Die Behörden warnen, man solle bei den teuflischen Biestern "stets wachsam bleiben". Wie macht man das unter Wasser? Stets auf dem Bauch mit Taucherbrille schwimmen? Zudem halte ich einen Vergleich mit Sport und Strassenverkehr nicht für statthaft, denn dies Gefahren dort kann man selbst beeinflussen.
Wolfgang Neher 03.08.15 14:04
Es glaubte mir niemand.........
Vor einigen Jahren habe ich beim Schwimmen vor der Hauptinsel der Similan Islands
mehrer Würfelquallen gesehen. Als ich das einem mir bekannten Tauchlehrer gesagt hatte, meinte er das gibt es in Thailand nicht...........