Terrorverurteilter Islamist in Norwegen in Untersuchungshaft

Foto: Twitter/@omni_red
Foto: Twitter/@omni_red

OSLO (dpa) - Ein in Italien wegen Terrorplänen verurteilter Islamist ist in Norwegen für vier Wochen in Untersuchungshaft genommen worden.

Das bestätigte der Anwalt des 63-Jährigen am Mittwochabend dem Sender TV2. Gegen den Entschluss des Bezirksgerichts der Hauptstadt Oslo werde Berufung eingelegt, kündigte der Verteidiger an. Der Mann war am Montag aufgrund eines italienischen Haftbefehls vom norwegischen Geheimdienst festgenommen worden, nachdem er kurz zuvor in Italien in Abwesenheit zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilt worden war.

Der irakische Kurde, der in Norwegen seit langem als Mulla Krekar bekannt ist, lebt seit 1991 in dem skandinavischen Land. Die italienischen Behörden werfen ihm vor, ein Terrornetzwerk mit Verbindungen zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geführt zu haben. Nach Informationen des norwegischen Rundfunksenders NRK will das italienische Justizministerium in den kommenden Tagen seine Auslieferung beantragen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.