Terminalausbau unausweichlich

Derzeit wird der Hua Hin Airport im Linienbetrieb nur von AirAsia angeflogen – und zwar von Kuala Lumpur aus. Foto: Facebook / Hua Hin Airport
Derzeit wird der Hua Hin Airport im Linienbetrieb nur von AirAsia angeflogen – und zwar von Kuala Lumpur aus. Foto: Facebook / Hua Hin Airport

HUA HIN: Die Ankündigung vom Department of Airports (DOA) im August 2018, innerhalb von fünf Jahren insgesamt 3,5 Milliarden Baht in den Ausbau des Flughafens Hua Hin investieren zu wollen, sorgte nicht nur für Enthusiasmus bei der lokalen Tourismusindustrie, sondern mag auch zu den Hauptgründen gezählt haben, weshalb AirAsia den für lange Zeit im Dornröschenschlaf schlummernden Airport am 18. Mai 2018 in ihren Flugplan aufnahm.

Dass der Platzhirsch im südostasiatischen Billigflugsegment mit dieser Entscheidung ein gutes Gespür hatte, beweist die konstant hohe Auslastung auf der Verbindung zwischen Hua Hin und Kuala Lumpur (Malaysia), die nach Aussage der Airline bei durchschnittlich 70 bis 80 Prozent liegt. Die Route wird mit einem Airbus A320 mit 185 Sitzplätzen bedient und ist derzeit die einzige internationale Verbindung ab dem königlichen Seebad. Auch der Service von Kan Air zwischen Hua Hin und Chiang Mai erfreute sich reger Nachfrage, wurde jedoch wegen interner Probleme bei der thailändischen Privatfluggesellschaft bis auf weiteres eingestellt. Inte­resse, den thailändischen Badeort anzusteuern, haben bereits mehrere ausländische Airlines signalisiert, insbesondere aus Singapur und Myanmar, endgültige Entscheidungen sind jedoch noch nicht gefallen.

Schrittweise soll der Hua Hin Airport in den nächsten Jahren ausgebaut werden. Bereits in naher Zukunft beginnen die Arbeiten am Passagierterminal, um dessen Größe zu verdoppeln. Die Erweiterung wird dringend benötigt, um inländische und internationale Passagiere voneinander trennen zu können, insbesondere im Hinblick auf Sicherheitskontrolle, Zollabfertigung und Immigration. Bestätigt wurde zudem die Verbreiterung der Start- und Landebahn von derzeit 35 auf 45 Meter und die Erhöhung der Parkbuchten für Flugzeuge. Eine Verlängerung sei laut DOA nicht geplant. Zum einen, da sich nahe dem westlichen Ende der 2.100 Meter langen Piste Privatgrundstücke mit Bebauungen befinden, zum anderen, da sich eine Verlängerung in östlicher Richtung nur durch eine kostspielige künstliche Aufschüttung in die See realisieren ließe. Hua Hin kann deshalb bisher nur von Schmalrumpfflugzeugen wie dem Airbus A320 angeflogen werden, was jedoch kein Problem darstellt, da diese Baureihe von den meis­ten südostasiatischen Budget-Airlines eingesetzt wird.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Sjaak Schulteis 06.09.19 02:08
Und Parkplätze
Es gibt keine Parkplätze für Leute die mit dem Auto kommen, nur einen Tages Parkplatz. Wäre gut wenn es ein günstiger Parkplatz geben würde.