Temperaturanstieg im Norden

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: In Nordthailand wird es am Samstag (2. Dezember 2023) zu einem leichten Temperaturanstieg sowie vereinzelten Regenfällen und starken Winden kommen, da sich das mäßige Hochdrucksystem aus China bis in den Nordosten des Landes ausdehnt und die Ostwinde in den Norden bringt.

Die Landwirte in Nordthailand sollten Maßnahmen ergreifen, um Ernteschäden aufgrund der Wetterbedingungen zu vermeiden, warnte das Meteorologische Amt.

In der Zwischenzeit wird der mäßige Nordostmonsun, der über dem Golf und dem Süden vorherrscht, vereinzelte schwere Regenfälle in den Süden bringen, so die Meteorologen.

Für den Golf von Thailand wird ein Seegang von bis zu 2 Meter vorhergesagt, der bei Gewittern mehr als 2 Meter betragen kann. In der Andamanensee muss mit 1 bis 2 Meter hohen Wellen gerechnet werden, bei Gewittern kann der Seegang mehr als 2 Meter betragen.

Die Menschen im unteren Süden sollten sich vor schweren bis sehr schweren Regenfällen in Acht nehmen, die zu Sturzfluten und Überschwemmungen führen können, insbesondere an den Ausläufern in der Nähe von Wasserstraßen und im Flachland. Alle Schiffe sollten mit Vorsicht navigieren und Gewitterschauer meiden, so das Meteorologische Amt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Günter Jack 02.12.23 13:40
Ist der Winter denn schon wieder vorbei bevor er angefangen hat? Meine liebste Jahreszeit scheint dank Klimawandel wohl auszufallen...