Tempel werden spektakulär beleuchtet

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Die „Rose des Nordens“ wirbt vom 27. bis 29. Mai 2022 mit einem außergewöhnlichen Lichtkunstfestival in sieben Tempeln, mit dem die Electricity Generating Authority of Thailand (Egat) als Veranstalterin den Tourismus in Chiang Mai ankurbeln möchte.

Die stellvertretende Egat-Gouverneurin Jiraporn Sirikum sagte gegenüber der Presse, dass hocheffiziente Solar-Beleuchtungssysteme unter dem Motto „Chiang Mai Light Up“ in sieben buddhistische Tempelanlegen vom 27. bis 29. Mai installiert werden. Sie fügte hinzu, dass Egat sich mit Partnern zusammengetan habe, um religiöse Stätten, insbesondere Tempel, zu internationalen kulturellen Touristenattraktionen zu entwickeln.

Mit der energiesparenden Innovation soll der Tourismus in mehrfacher Hinsicht gefördert und entwickelt werden. Außerdem wollen sie die Sicherheit in Tempeln erhöhen und die Nacht verschönern.

LED-Beleuchtung wird in nachfolgenden sieben Tempeln installiert:

  • Wat Muen Lan
  • Wat Phan On
  • Wat Samphao
  • Wat Phantao
  • Wat Chai Phrakiat
  • Wat Tung Yu
  • Wat Srikerd

Vom 27. bis 29. Mai können die Besucher die Beleuchtungskunst in den sieben Tempeln besichtigen und gleichzeitig kostenlos die Tempelmesse besuchen. Auf der Messe werden auch lokale Produkte zum Verkauf angeboten. Nach der dreitägigen Messe können die Besucher jeden Sonntag und an religiösen Feiertagen das Lichtspiel genießen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Martin Pohl 18.05.22 15:20
Solar-Beleuchtungssysteme
Hoffentlich dreht sich der Zähler in den Wats nicht rückwärts. EGAT macht das schon.
Muss langsam mal ernsthaft über ein Solar-System nachdenken. Dann könnte ich mein Haus auch spektakulär beleuchten.
Man Farang 18.05.22 12:20
Egat
Jau, habs schon jetzt gemerkt an der letzten Stromabrechnung ....30%plus , irgendwer muss das ja zahlen. Egat sicher nicht. Vor allem in Zeiten wo ueberall angeblich Energie gespart werden und Kosten steigen "muessen" , allein um Putain das Wochenende zu versauen, setzt Egat wieder ein deutlich brilliantes Zeichen. Wir freuen uns ueber die 1,5 M Touristen die laut Juni Statistik das Spektakel bereist haben werden und CNX vorm Bankrott gerettet.Lieber FARANG, schafft doch mal Smileys an, besonders die Clowns und Besoffenen.