Teile von Chiang Mai überflutet

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Viele Teile von Chiang Mai wurden am Sonntag überflutet, nachdem der Ping River aufgrund des anhaltenden, starken Regens in Folge des Tropensturms Mulan über die Ufer getreten war.

Der Sturm traf auch mehrere Provinzen im Nordosten und Osten des Landes.

Unterdessen warnte die Katastrophenschutzbehörde die Einwohner von Chiang Rai, Nan, Ang Thong und Ayutthaya vor Sturzfluten.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Den Bewohnern wurde außerdem das genaue Verfolgen der Wettervorhersagen geraten. Autofahrer sollen Vorsicht walten lassen und sich vor giftigen Tieren und Kurzschlüssen in Acht nehmen, so die Behörden.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Das Ministerium teilte außerdem mit, dass nachfolgende 26 Provinzen aufgrund von Überschwemmungen überflutet sind:

  • Nordosten: Loei, Nong Khai und Nakhon Phanom
  • Zentralebene: Samut Sakhon, Samut Songkhram, Samut Prakan, Chachoengsao, Chonburi, Rayong, Chanthaburi, Trat, Phetchaburi, Prachuap Khiri Khan und Bangkok
  • Süden: Chumphon, Surat Thani, Nakhon Si Thammarat, Songkhla, Pattani, Narathiwat, Ranong, Phang-nga, Phuket, Krabi, Trang und Satun.
Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Wolfgang Dlapa 17.08.22 14:40
Überschwemmungen
seit Wochen wird gemeldet, dass BKK überschwemmt ist bzw. wird und man wird dazu aufgefordert, die Uferbereiche in Bangkok zu meiden und in höher gelegene Stadtteile zu übersiedeln. Ich wohne seit fast 10 Jahren in BKK am Fluss und habe noch kein einziges Hochwasser erlebt. Was kann man von diesen Meldungen halten?