Taxifahrer fordern höhere Fahrpreise

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Taxifahrer am Internationalen Flughafen Suvarnabhumi haben ihre Forderungen nach höheren Tarifen und Servicegebühren wegen steigenden Lebenshaltungskosten erneuert.

Der Direktor des Flughafentaxiverbandes, Sadit Jaitiang, argumentiert, eine Erhöhung sei gerechtfertigt, weil die Fahrer ihre Dienstleistungen verbessert hätten. Mit dem schlechten Service war bisher eine Tariferhöhung abgelehnt worden. Sadit verlangt eine fünf-prozentige Erhöhung des Fahrpreises und eine Anhebung der 50-Baht-Gebühr für Passagiere, die am Internationalen Flughafen ein Taxi besteigen. Künftig sollten es 75 Baht für normale Autos und 95 Baht für Van-Taxis sein. Die täglichen Ausgaben für ein Taxi beliefen sich auf etwa 2.000 Baht: 750 Baht für das Mieten des Fahrzeugs, 555 Baht für Kraftstoff, der Rest für Wartung und Gebühren, so Sadit. Nach einem Bericht von „Khao Sod“ konnte Verkehrsminister Arkhom Termpittayapaisith für einen Kommentar nicht erreicht werden, und das Ministerium hat noch keine Stellung bezogen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Rudolf Lippert 13.06.18 23:37
Alles klar
Letze woche: Chiang Rai Airport zum Hotel: 180 baht. Mit oder ohne taxi Meter: Bla Bla hat nix gebracht (Mafia like). Vom Hotel zum Airport: 110 baht, freundlicher Fahrer. Alles klar. Wo gibts die uber und Grab APP?
Prof. Dr. Dr. Ulm 13.06.18 16:59
OK Preise hochschrauben, nur wenn keiner mehr kommt nicht wundern! Der Thai weiß was er tut, hat man ja des öfteren beobachten können. :-)
Uli 13.06.18 16:01
...Fahrer ihre Dienstleistungen verbessert hätten.
Ich glaub ich Fall vom Glauben ab.....wo haben die denn ihre Dienstleistung verbessert ???? Weil sie möglicherweise jetzt den Taxameter einschalten oder nicht mehr überteuerte Preise für kurze Fahrten verlangen dürfen? Oder merken sie jetzt plötzlich das andere Fahrdienstleister wie z.B. GRAB ihnen so langsam die Kundschaft wegnehmen. Ist ja ein allseite beliebtes Spiel in Thailand wenn der Umsatz nicht stimmt und Gäste wegbleiben die Preise zu erhöhen um die Verluste zu kompensieren, anstatt sich mal Gedanken zu machen warum die Kundschaft fernbleibt und vieleicht mal mit Sonderangeboten und Aktionen wieder auf sich aufmerksam zu machen.
Hans-Dieter Volkmann 13.06.18 15:50
Taxifahrer fordern höhere Preise
Im Zeitalter von Uber sicherlich der falsche Weg. Aber das müssen die Taxifahrer erst einmal merken.
Pomtong 13.06.18 10:10
Wahrscheinlich gerechtfertigt. Die Preise steigen...