TAT bleibt bei ihrer Strategie zur Öffnung des Landes

Foto: TAT/Yutthasak Suphasorn
Foto: TAT/Yutthasak Suphasorn

BANGKOK: Der Gouverneur der staatlichen Tourismusbehörde, Yutthasak Suphasorn, hat Befürchtungen zurückgewiesen, die Öffnung des Landes für geimpfte ausländische Touristen zum 1.

Juli könnte verschoben werden. Die verheerende dritte Welle von Covid-19-Infektionen mit derzeit fast 1.000 Fällen täglich werde die Strategie der Regierung nicht ändern. Yutthasak sagte den Medien, dass die Impfkampagne in Phuket mit dem Ziel einer Herdenimmunität immer noch der Schlüssel für die Wiedereröffnung der Grenzen sei. Er erwartet, dass ausländische Touristen im dritten Quartal nach Thailand zurückkehren. Der Gouverneur gab zu, dass nur wenige Ausländer über die reduzierte Quarantäne von nur noch 7 Tagen in das Königreich kommen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.