Tapir im Schulabfluss - sechsstündige Rettungsaktion

Ein Tapir watschelt durch den National Zoo in Kuala Lumpur. Foto: epa/Fazry Ismail
Ein Tapir watschelt durch den National Zoo in Kuala Lumpur. Foto: epa/Fazry Ismail

KUALA LUMPUR: Tierische Unterbrechung einer nationalen Schulprüfung in Malaysia: Während die Jugendlichen in der Sungai Soi School in der Großstadt Kuantan über einer Arbeit brüteten, kam ein Tapir auf das Gelände und fiel prompt in den Abfluss. Herbeigeeilten Rettungskräften gelang es schließlich nach sechs Stunden, das zwischen 200 und 250 Kilogramm schwere Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien, wie die Nachrichtenagentur Bernama am Donnerstag berichtete. Die Operation sei wegen der Größe des Tieres schwierig gewesen.

Bei dem Streuner, der offenbar beim Fressen der Blätter eines nahe gelegenen Jackfruchtbaums in den engen Schulabfluss gestürzt war, handele es sich um ein erwachsenes Männchen, hieß es. Es habe eine Wunde am Rücken, aber zeige keine Beschwerden an den Beinen. Der Tapir werde nun behandelt und dann zurück in den Dschungel entlassen, hieß es von der Wildtierbehörde.

Tapire sind Säugetiere und kommen in Mittel- und Südamerika sowie in Südostasien vor. Besonderes Merkmal ist die rüsselartige Verlängerung von Oberlippe und Nase. Tapire gelten laut der Roten Liste der IUCN als bedroht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.