Regierungspartei gewinnt Lokalwahlen

Der südkoreanische Präsident Moon Jae-In. Foto: epa/Jeon Heon-kyun
Der südkoreanische Präsident Moon Jae-In. Foto: epa/Jeon Heon-kyun

SEOUL (dpa) - Südkoreas regierende Minjoo-Partei hat bei den Lokalwahlen vom 13. Juni einen Erdrutschsieg erzielt: Sie sicherte sich 14 von 17 Bürgermeisterposten sowie 11 von 12 Abgeordnetensitzen. Dies teilte die Nationale Wahlkommission am Donnerstagmorgen in Seoul mit.

Da die Wahl im Zeichen der innerkoreanischen Annäherung stand, wird der Sieg der linksgerichteten Minjoo-Partei auch als Vertrauensbeweis für die Nordkorea-Politik von Präsident Moon Jae In gedeutet.

Nach Angaben der Nationalen Wahlkommission betrug die Wahlbeteiligung über 60 Prozent und ist damit die höchste bei Lokalwahlen seit über 23 Jahren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.