Südamerikanische Schiedsrichter könnten bei EM pfeifen

Foto: epa/Salvatore Di Nolfi
Foto: epa/Salvatore Di Nolfi

BERLIN (dpa) - Die UEFA und der südamerikanische Fußballverband COMNEBOL wollen ihre Zusammenarbeit verstärken.

Das gaben die beiden Verbände am Mittwoch in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. So sei es vorstellbar, dass bei der Europameisterschaft in diesem Jahr ein Schiedsrichtergespann aus Südamerika ein Vorrundenspiel leite. Auch Einsätze in der Champions League könnte es geben. Ebenso könnten europäische Unparteiische bei der Südamerika-Meisterschaft und im Club-Wettbewerb Copa Libertadores pfeifen.

Weiter wurde nach Angaben der Verbände auch darüber diskutiert, in Zukunft wieder interkontinentale Spiele austragen zu lassen. Bereits zwischen 1960 und 2004 spielten die Gewinner von Champions League und Copa Libertadores um den Weltpokal.

«Die heutige Vereinbarung ist ein ersten Schritt, der es UEFA und COMNEBOL erlaubt, eng zusammenarbeiten, um Expertise und Wissen zur Entwicklung des Spiels auf beiden Kontinenten zu teilen», sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin in Nyon. So soll es auch im Ausbildungsbereich eine verstärkte Kooperation geben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.