Coronavirus kam wahrscheinlich vom Tiermarkt in Wuhan

Sicherheitsleute patrouillieren auf einer Straße neben dem geschlossenen Huanan Seafood Market in Wuhan. Archivfoto: epa/ROMAN PILIPEY
Sicherheitsleute patrouillieren auf einer Straße neben dem geschlossenen Huanan Seafood Market in Wuhan. Archivfoto: epa/ROMAN PILIPEY

PEKING: Zwei neue Studien untermauern die Annahme, dass das Coronavirus von einem Tiermarkt der chinesischen Metropole Wuhan stammt - und nicht aus einem chinesischen Labor. Eine der beiden Arbeiten, die vom Wissenschaftsmagazin «Science» veröffentlicht wurden, wertete verfügbare zeitliche und örtliche Daten über die ersten bekannten Corona-Fälle in Wuhan aus.

So stellten die Forscher fest, dass sich die frühesten Covid-19-Fälle auf dem Huanan-Markt unter den Händlern konzentrierten, die lebende Tiere verkauften, oder bei Menschen, die dort einkauften. Alle acht Corona-Fälle in Wuhan, die vor dem 20. Dezember 2019 gemeldet wurden, konnten auf den westlichen Teil des Marktes zurückgeführt werden, auf dem lebende und frisch geschlachtete Tieren angeboten werden.

Das Forscher-Team um den renommierten Evolutionsbiologen Michael Worobey betrachtete zudem die Standorte von 155 der ersten Corona-Infektionen in Wuhan. Demnach gruppierten sie sich eng um den Huanan-Markt, während spätere Infektionen sich weit in der Millionen-Metropole verteilten.

«Unsere Analysen der verfügbaren Beweise deuten eindeutig darauf hin, dass die Pandemie auf erste menschliche Infektionen von Tieren zurückzuführen ist, die Ende November 2019 auf dem Huanan Markt zum Verkauf standen», so Kristian Andersen, Mikrobiologe am kalifornischen Scripps-Institut, der ebenfalls an der Studie beteiligt war. Die Forscher legten sich jedoch nicht fest, von welcher Tierart das Virus auf den Menschen übersprang.

In der zweiten Studie, die ebenfalls in «Science» veröffentlicht wurde, untersuchten Forscher die genetische Daten von frühen Corona-Fällen. Auch hier kamen die Wissenschaftler zu dem Ergebnis, dass das Virus wahrscheinlich von Tieren des Huanan-Marktes auf Menschen übersprang.

Das Virus tauchte Ende 2019 erstmals in Wuhan auf. Ein Expertenteam der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durfte jedoch erst mehr als zwölf Monate später nach China reisen und war ohne klare Ergebnisse zurückgekehrt. Das Team teilte im Anschluss mit, dass nicht völlig klar sei, ob der Markt der tatsächliche Ausgang der Pandemie war.

Eine weitere Untersuchung vor Ort will China nicht zulassen. Unter Wissenschaftlern tobt eine Debatte, ob das Virus auch aus einem Labor in Wuhan entwichen sein könnte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Rolf W. Schwake 28.07.22 17:37
noch einmal Wuhan ...
Wenn ich böse Absichten als Militärwissenschaftler gehabt hätte, dann wäre mein Virus nicht in Labornähe freigesetzt worden, sondern auf einem Wochenmarkt. Und wenn die chinesische Regierung keine weiteren Untersuchungen zulässt, dann spricht das Bände ...
Derk Mielig 28.07.22 13:00
@Franke
Jetzt noch die Bevölkerung auf 500.000 dezimieren, dann passt es auch mit den anderen Fantasien.
Derk Mielig 28.07.22 13:00
@Pires
Sie wollen einfache Antworten auf komplexe Fragestellungen. Das ist bekannt. Leider wird's die nicht immer geben.
Wenn Ihnen klar ist, und zwar schon immer, dass die Chinesen das Virus losgelassen haben, dann lassen Sie uns an Ihren Beweisen teilhaben. (Welche Art von Laboren in Wuhan betrieben werden, ist übrigens schon bekannt)
Dracomir Pires 28.07.22 12:50
Die Chinesen können noch lügen ...
... dementieren, verschleiern und abstreiten wie sie wollen: Es war schon immer klar, dass SIE das Virus losgelassen haben.
Ingo Kerp 28.07.22 12:10
Das Corona-Virus hat vor Jahren seinen "Siegezug" um die Welt begonnen. Man hat Mittel dagegen gefunden und die Menschheit lebt inzwischen damit. Woher das Virus kam ist inzwischen voellig egal und interessiert keinen mehr sonderlich.
Jürgen Franke 28.07.22 09:50
Es ist heute völlig uninteressant,
ob noch unter Wissenschaftler die Herkunft des Virus tobt. Es ist der Politik und den Medien in der Vergangenheit optimal gelungen, die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen, so dass die Pharmaindustrie ausreichend profitieren konnte. Die Vertuschung der Herkunft des Virus wurde hier vor einiger Zeit auch hefftig debattiert.
joe bachmann 28.07.22 05:40
nun wäre noch interessant zu erfahren wer die studien angestossen und wer sie finanziert hat.