Strukturwandel tut Pattaya gut

Ein Leserbrief zur Online-Nachricht „Feiertagsurlauber bleiben Pattaya fern“ (http://bit.ly/30Hl02u):

Pattayas Stränden tun weniger Touristen vermutlich gut – weniger Abfälle etc. Wenn von hunderten schmuddeligen Bars einige Dutzend schließen ist dies ebenfalls kein Weltuntergang. Ein Strukturwandel tut Pattaya insgesamt gut. Dieser läuft ja schon schleichend und bekommt nun abermals einen kräftigen Schub. Nischen für notorische Sextouristen werden auch in Zukunft geboten werden. Nicht mehr flächendeckend und vielleicht auch nicht mehr so schrill. Ist dies wirklich mit (wessen) Wehmut zu beklagen? Eigentlich nicht.

Wilhelm Kranz, Pattaya


Die im Magazin veröffentlichten Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. DER FARANG behält sich darüber hinaus Sinn wahrende Kürzungen vor. Es werden nur Leserbriefe mit Namensnennung veröffentlicht!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Manfred Nigg 13.08.19 13:37
Strukturwandel
Hallo Thomas. Machen sie doch selbst ein Geschäft auf. Und dann mit der Bitte um einen schlauen Kommentar. Wir Alle warten auf Informationen. 555
THOMAS S 11.08.19 16:44
Leider kann ich nicht's erkennen
Eine Bar wird geschlossen und 2 Tage später eine neue aufgemacht. Finde es immer lustig,wenn ich zu einem Geschäft fahren will,was vor kurzer Zeit eröffnet worden ist. Dann schon wieder wegen Reichtum geschlossen hatte. Dieses in jedem Bereich. So erhalte ich jeden Tag neue Informationen. 555