Stromkabel werden ins Erdreich verlegt

Mehrere Monate muss auf der Pattaya Klang Road und später auch auf der südlichen Beach Road mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Foto: PR Pattaya
Mehrere Monate muss auf der Pattaya Klang Road und später auch auf der südlichen Beach Road mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Foto: PR Pattaya

PATTAYA: Weil auf der Pattaya Klang Road Stromkabel unterirdisch verlegt werden, kommt es auf der in die Innenstadt führenden Hauptstraße sowie auch auf der Beach Road in den nächsten Monaten zu Verkehrsbehinderungen. Dies teilte die Provincial Electricity Authority (PEA) mit.

Die Baustelle beginnt an der Sukhumvit Road an der Abzweigung Pattaya Klang und führt über die gesamte Pattaya Klang Road in Richtung Beach Road sowie weiter in Richtung Walking Street. Die Bauarbeiten wurden am 11. März aufgenommen und erfolgen in mehreren Etappen. Nach Aussage der PEA sollen sie bis zum 20. September abgeschlossen sein.

Da Teile der Fahrbahn wochentags, zwischen 8.30 Uhr und 15 Uhr, für die unterirdische Kabelverlegung aufgerissen werden, müssen Verkehrsteilnehmer wegen der verringerten Fahrbahnbreite mit Behinderungen rechnen. Autofahrer werden gebeten, den Baustellenbereich großräumig zu umfahren. Wegen dem erhöhten Verkehrsaufkommen an Wochenenden ruhen die Arbeiten samstags und sonntags.

Die PEA entschuldigt sich für die entstehenden Unannehmlichkeiten. Weitere Auskünfte erteilt Bauleiter Thanu Surachaiikawit unter der Telefonnummer 038-455.086 zu Bürozeiten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Peter Fischer 16.03.19 19:32
An diejenigen die meinen das das zum Chaos führen könnte,sollten diejenigen gerade aus Deutschland den Berliner Flughafen ins Auge fassen.Hier sind es ein paar Touristen und einige Farangs die halt in dieser Zeit mit Behinderungen rechnen müssen
Ingo Kerp 16.03.19 13:29
Auch wenn es zwangläufig Behinderungen gibt, so ist es dennoch ein Segen, wenn die Kabel in der Erde verschwinden.