Streik legt Busverkehr in Bangkok lahm

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Ein ungewöhnlicher Streik der Busfahrer und Schaffner am Freitagmorgen (8. Dezember 2023) in Bangkok sorgte für erhebliche Unannehmlichkeiten unter Hunderten von Pendlern. Die Thai Smile Bus Co., Ltd. (TSB) machte das Missverständnis der Verantwortlichen an den Busbahnhöfen für den Ausstand verantwortlich, die es versäumten, die neue Politik des Unternehmens effektiv zu kommunizieren.

Die Änderung betraf die Anweisung, dass die Busse nun auf der äußersten linken Spur halten müssen, um sicherzustellen, dass alle Fahrgäste an den Haltestellen ordnungsgemäß abgeholt werden. Insbesondere die Buslinien 6, 75 und 82 waren von dieser Arbeitsniederlegung betroffen, was zu zahlreichen Beschwerden von Pendlern in den sozialen Medien führte, die aufgrund des Streiks zu spät zur Arbeit oder zur Schule kamen. Viele Betroffene hatten keine Alternativen, da es auf diesen Strecken keine Ersatzbusse gab. Der Busverkehr auf den betroffenen Strecken wurde schließlich gegen 11.00 Uhr am Freitag wieder aufgenommen.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Bangkoks Busfahrer sind bekannt dafür, die rechte Fahrspur zu nutzen und an den Haltestellen wartende Fahrgäste vorbeizurasen. Die TSB betreibt im Rahmen eines Vertrags mit der Bangkok Mass Transit Authority elektrische Linienbusse auf neun Strecken in der Stadt.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

In einer am Freitag veröffentlichten Erklärung räumte das Unternehmen Kommunikationsprobleme ein und erklärte, dass einige Mitarbeiter Schwierigkeiten hatten, sich an die neue Vorschrift zu gewöhnen. Die TSB betonte jedoch, dass das Problem umgehend behoben wurde und der Busverkehr wieder aufgenommen wurde.

Die TSB setzt nun auf künstliche Intelligenz, um die Einhaltung der Vorschriften sicherzustellen. Ein bordeigenes System mit Überwachungskameras überwacht die Fahrer und zeichnet Verstöße auf, wie das Ignorieren der linken Fahrspur, das Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit oder das Ignorieren von Fahrgästen an Haltestellen. Verstöße werden mit Bußgeldern geahndet. Das System gibt zudem Alarm bei unerlaubten Handlungen des Fahrers, wie Telefonieren, Rauchen oder Anzeichen von Müdigkeit, und zeigt den Standort des Busses in Echtzeit an.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.