Streetart soll Tourismus ankurbeln

Foto: The Nation/Tourism Authority Of Thailand
Foto: The Nation/Tourism Authority Of Thailand

BANGKOK: Streetart soll in Bangkok, Ang Thong, Nakhon Sawan, Udon Thani und in Songkhla in- und ausländische Reisende anlocken, die Fotos von den Kunstwerken schießen und die Sehenswürdigkeiten in den einzelnen Gebieten besichtigen möchten.

Streetart ist Teil eines Projekts der thailändischen Tourismusbehörde (TAT), das den Tourismus in fünf Gebieten ankurbeln soll: in Bangkoks Talat-Noi-Gemeinde, auf dem San-Chao-Rong-Thong-Markt in der Provinz Ang Thong, auf der Insel Yuan in der Provinz Nakhon Sawan, im öffentlichen Park Nong Prajak in der Provinz Udon Thani und im Bezirk Hat Yai in der Provinz Songkhla.

Foto: The Nation/Tourism Authority of Thailand
Foto: The Nation/Tourism Authority of Thailand

„Das Projekt zielt darauf ab, lokale Behörden, Geschäftsleute, Netzwerke und Künstler zu unterstützen, die Attraktivität der Gemeinden zu steigern, kreativer zu werden“, erklärte Apichai Chatchalermkit, stellvertretender TAT-Gouverneur für Tourismusprodukte und Wirtschaft.

Im Mittelpunkt der Streetart-Installationen stehen die beiden TAT-Maskottchen namens „Sukjai“ und „Punsuk“, die Attraktionen Sehenswürdigkeiten oder Aktivitäten in jedem Gebiet vorstellen.

Bis zum 30. Juli 2022 werden darüber hinaus eine Reihe von Aktivitäten für Touristen angeboten, wie z. B. besondere Vergünstigungen bei den teilnehmenden Geschäften, wenn sie bei den Streetart-Wandgemälden QR-Codes scannen.

Weitere Informationen über die Kampagne finden Sie unter Travelwithsukjaipunsuk.com.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Guenter Scharf 20.07.22 09:20
Lieber Sukjai und Punsuk als 3 Affen
@Marc Debienne, 19.07.22, 13:30: Die 3 Affen kennt doch fast jeder. Sehen, abgesehen von der Händeposition, alle gleich aus. Dann doch lieber die beiden unterschiedlichen Maskottchen.