Straßenhund greift ausländisches Kind an

Foto: Screenshot Channel 3
Foto: Screenshot Channel 3

KRABI: Erneut ist ein ausländisches Kind am Strand von Ao Nang von einem Straßenhund angegriffen und verletzt worden.

Ein 56-jähriger Manager des Golden Beach Resort hörte die Schreie des Jungen und eilte herbei. Das Kind erlitt Verletzungen an der Wade eines Beins und wurde vom Vater ins Krankenhaus gebracht. Der Junge ging mit seinem Vater am Strand spazieren, als der Hund das Kind angriff und biss. In den letzten Monaten ist es am Strand Ao Nang mehrfach zu ähnlichen Vorfällen mit Straßenhunden gekommen. Ao Nang ist eines der beliebtesten Touristenziele in der Provinz Krabi.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 27.11.20 19:15
Jetzt regelt es die Natur!?
Eben kam eine Horde (6-7) Rüden die Straße (Innenstadt) runter.
Irgendwo gab es schon eine heftige Beißerei, die ich nur akustisch mitbekommen habe.
Die sind dann voll akresiv an mir vorbei. Ohne auf den dichten Verkehr zu achten, rannten sie über die Straße, wo ein älterer, kampfstarker 'BanGäow' lag.
Er flog mehrmals in die Luft und schrie vor Schmerz. Wäre nicht der Besitzer mit einer langen Stange/Latte dazwischen, hätte er das nicht überlebt.
Ich kannte das von Inseln, wenn im April kaum noch Urlauber da waren, und kaum noch fressbarer Abfall in den Tonnen war, dann hatten die Rüden die Jungen aus dem letzten Wurf getötet.
Ich befürchte, an den Stränden sieht es zur Zeit nicht anders aus.
Mit einer Wasserpistole, wäre ich da nicht dazwischen.
Bei dieser sehr gereizten Stimmung, könnte es reichen, wenn der Junge etwas Eßbares mit sich trug, oder andere Tiere gefüttert hat.
Mark Weil 25.11.20 13:59
Knochen oder gegrillte Schweineohren
Was für ein Feiner! Schlecht für's Karma ist es jedenflls nicht, nur für Waden.
Mark Weil 25.11.20 13:59
@E.Manser
Doch.
Joachim Haselhofer 25.11.20 10:22
@Norbert
Ab jetzt Wasserpistole und Michaels Knochen in den Rucksack. Ich hoffe, die Last wird nicht zu schwer, steile Berge gibt's hier ja auch noch!!! :-) :-)
The Cat 25.11.20 08:52
Wasser als Lösung. Har, har.

@M. Meier. Ich lasse mich nicht erpressen und zahle "Wegegeld". Und - die Hand die einen Füttert, beißt man nicht... Klar. Diese "Lösung" hilft anderem Kleintier, welches ich gerne hätte, auch nicht.

Wasser mit aufgelöstem Chili hat mal 2 Tage geholfen, mir nicht hinterher zu rennen.

Ich würde ja gerne Paint-Ball benutzen. Da kann ich am Tage gleich an der Farbe erkennen, wer es war.
Der Hund oder der Besitzer. :-))))))
Aber als Farang das Monkey-House benutzen, ist letztendlich unangenehmer als ein Biß.
Eine faire Lösung wird noch lange dauern in Thai.