Sternennacht über Bangkok

Foto: National News Bureau Of Thailand
Foto: National News Bureau Of Thailand

BANGKOK: Das Nationale Astronomische Forschungsinstitut (NARIT), eine öffentliche Einrichtung unter der Aufsicht des Ministeriums für Hochschulbildung, Wissenschaft, Forschung und Innovation (MHESI), kooperiert eng mit Bangkok, um die Stadt in eine „Stadt der Sterne“ zu verwandeln.

Unter dem vielversprechenden Titel „Sternennacht über Bangkok“ wird am 23. Dezember 2023 von 18.00 bis 22.00 Uhr im Amphitheater des Benjakitti-Parks eine faszinierende Sternenbeobachtung stattfinden. NARIT und die Hauptstadt laden dabei herzlich alle Interessierten ein, an diesem außergewöhnlichen Ereignis teilzunehmen – ein beeindruckendes Neujahrsgeschenk für die Bewohner von Bangkok.

Während dieser besonderen Nacht haben die Teilnehmer die einzigartige Gelegenheit, eine Karawane verschiedener Teleskope zu erkunden, die von NARIT und den Schulen des Astronomienetzwerks bereitgestellt werden. Auf diese Weise können sie den Mond, Jupiter, Saturn und viele weitere faszinierende Himmelsobjekte genauer betrachten.

Darüber hinaus bietet die Veranstaltung eine Lernmöglichkeit, bei der die Teilnehmer Wissenswertes über Planeten, Sterne und die Entdeckung faszinierender Sternbilder erfahren können. Mithilfe einer speziellen Handy-Apps können die Teilnehmer Sterne leicht identifizieren, beeindruckende Mondbilder mit ihren Smartphones aufnehmen und mit einem riesigen Mondballon beeindruckende Fotos gestalten.

Das Event beinhaltet außerdem einen exklusiven Vortrag über die Erforschung des Mondes sowie das Erlebnis, die Sternenpracht begleitet von Musik zu beobachten. Für weitere Informationen steht das Organisationsteam unter den Telefonnummern 088-547.7834 oder 081-885.4353 zur Verfügung.

Nutzen Sie die Gelegenheit, die Wunder des Nachthimmels zu entdecken und sich von der Magie der Sterne verzaubern zu lassen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.