Steiner über Michael Schumacher

«Legende für alle Formel-1-Fans»

Der Sieger des deutschen Formel-Zwei-Rennens Mick Schumacher von PREMA. Foto: epa/Zsolt Czegledi
Der Sieger des deutschen Formel-Zwei-Rennens Mick Schumacher von PREMA. Foto: epa/Zsolt Czegledi

DÜSSELDORF: Vor der Ehrung von Michael Schumacher mit dem Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen hat Haas-Teamchef Günther Steiner die Bedeutung des Formel-1-Rekordweltmeisters hervorgehoben. «Michael ist eine Legende für alle Formel-1-Fans. Er hat ja Formel 1 in Deutschland zu dem gebracht, was es ist und war. Vor Michael war nicht viel los mit Formel 1 in Deutschland», sagte Steiner (57), Boss von Schumachers Sohn Mick beim US-Team, den Fernsehsendern RTL/ntv.

Michael Schumacher sei der «erste moderne Mehrfach-Weltmeister», der die Perfektion in den Rennsport reingebracht habe. «Er hat sehr viel gegeben, um sich weiterzuentwickeln.»

Die Ehrung am Mittwoch (12.00 Uhr) in der Motorworld Köln werden Schumachers Frau Corinna, Tochter Gina und Sohn Mick entgegennehmen. Die Laudatio wird Jean Todt halten, Schumachers langjähriger Formel-1-Wegbegleiter und guter Freund.

Mick Schumacher entwickelt sich nach Steiners Einschätzung immer mehr zu einer eigenen Marke. «Er nutzt den Nachnamen ja nicht nur für sich aus. Er probiert, er selbst zu sein», befand Steiner. «Nur dauert das ein bisschen. Weil es für die Leute einfacher ist, ihn als Sohn von Michael zu bezeichnen. Es wird sich mit der Zeit so ergeben. Er trägt dazu bei, seine eigene Marke zu werden.»

Der Staatspreis ist die höchste Auszeichnung des Landes Nordrhein-Westfalen. Seit seinem Skiunfall Ende 2013 ist Michael Schumacher aus der Öffentlichkeit verschwunden. Er erholt sich abgeschirmt durch seine Familie von seinem schweren Schädel-Hirn-Trauma.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.