Stadt startet getrennte Müllabfuhr

Foto: Sophon Cable
Foto: Sophon Cable

PATTAYA: Die getrennte Müllabfuhr an den Stränden von Pattaya und Jomtien wird zunehmend von ausländischen Touristen und Thais angenommen.

Anfang März ließ die Stadtverwaltung an den Stränden gelbe und blaue Mülleimer aufstellen. Gelb für Abfall, der recycelt werden soll, und Blau für Abfall, der zur Deponie gebracht werden muss. Laut dem stellvertretenden Bürgermeister Manote Nongyai war der Versuch erfolgreich. Inzwischen gibt es auch an den örtlichen Schulen Kampagnen, den anfallenden Müll getrennt in Abfallbehältern zu entsorgen. Und ab 1. Oktober sollen die Haushalte folgen. Sie bekommen Säcke mit unterschiedlichen Farben, die dann gefüllt in den Mülltonnen landen. Jeden Tag transportieren 37 Fahrzeuge im Stadtgebiet rund 480 Tonnen Müll, der überwiegend auf einer Deponie in Rayong landet.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Schiffer 16.06.19 12:49
Das Problem war schnell erkannt, aber nicht von den Verantwortlichen. Die Tonnen waren fast alle ab 18 Uhr überfüllt, aber es wurde natürlich nicht für die Abfuhr gesorgt. Mehrere fleißige Menschen haben dann den Müll sortiert, weil weder Thai noch Tourist mit den Farben was anfangen konnte. Also standen um 22 Uhr jede Menge Müllsäcke zusätzlich herum. Da fragt man sich immer, was diese angeblich hoch ausgebildeten und gut bezahlten Menschen in der Regierung so denken?
Thomas Schiffer 14.06.19 16:49
Müll trennen bringt nur was, wenn getrennt entsorgt wird. Auch wäre es sehr sinnvoll, zu den Verbotsschildern, Müll wegwerfen unter Strafe verboten, auch Mülltonnen aufzustellen.
jaagen chon 14.06.19 10:38
Welche Tonne für Was?
Ich sehe nur Thaischrift. Können alle am Strand Thai lesen?
Ingo Kerp 12.06.19 13:32
Sehr positiv, wenn sich alle daran halten. Noch besser wäre es, wenn der Abfall der blauen Tonne nicht auf der Deponie, sondern in einer Müllverbrennung landen würde.