Stadt Pattaya verzichtet auf die Marktgebühren

Die Stadt Pattaya verzichtet auf ihren Märkten während der Coronakrise auf die Standgebühren. Foto: PR Pattaya
Die Stadt Pattaya verzichtet auf ihren Märkten während der Coronakrise auf die Standgebühren. Foto: PR Pattaya

PATTAYA: Die Stadt Pattaya befreit vorübergehend alle Händler von den Standgebühren auf Lebensmittel-, Frische- oder Kleidermärkten, die sich auf städtischem Land befinden.

Mit der Maßnahme sollen Markthändler während der Coronakrise unterstützt werden, die sich bereits seit Januar mit einem Wegbruch an Kunden konfrontiert sehen, erklärte Bürgermeister Sonthaya Khunpluem den Medien. Er fügte hinzu, dass der Ausschuss des Rathauses der Anordnung bereits zugestimmt hätte.

„Infolgedessen wird Pattaya City vom 24. April bis zum 30. September keine Standgebühren von ihnen verlangen“, so Sonthaya.

Obwohl Märkte im Gegensatz zu Einkaufszentren regulär geöffnet haben dürfen, wenn sie die strengen Hygieneauflagen einhalten, ist ihre Kundenzahl stark gesunken, da sich große Teile der Bevölkerung wegen Arbeitslosigkeit keine häufigen Einkäufe mehr leisten können und zudem auch zehntausende Angestellte aus der Entertainmentindustrie nach der behördlichen Schließung der Branche zur COVID-19-Bekämpfung in ihre Heimatprovinzen zurückgekehrt sind.

Anzumerken ist, dass zwar viele, aber nicht alle Märkte im Großraum Pattaya von der Stadt betrieben werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.