Sprachschulen im Visier der Polizei

Foto: Swapan / Fotolia.com
Foto: Swapan / Fotolia.com

PHUKET: Die Touristenpolizei Phukets hat angekündigt, die Sprachschulen der Insel genauer unter die Lupe zu nehmen, um zu überprüfen, ob Ausländer, die im Besitz eines Bildungsvisums (ED Visa) sind, auch tatsächlich am Unterricht teilnehmen.

Hauptmann Ekkachai Siri von der Touristenpolizei kündigte an, dass bei Verstößen sowohl der Visumsinhaber als auch die Inhaber der Sprachschulen bestraft werden. Die Beamten haben sich für die schärfere Überprüfung der privaten Bildungseinrichtungen entschieden, nachdem zuvor in Bangkok mehrere ausländische Kriminelle festgenommen wurden, die im Besitz eines ED-Visums waren. Sie gaben vor, einen Sprachkurs zu belegen, blieben jedoch dem Unterricht fern, womit sie gegen die Visaauflagen verstießen. Im Fokus der Razzien standen Ausländer, die illegale Call-Center betrieben, über „romantische Betrügereien“ von Frauen Geld erpresst oder die Kreditkartenbetrug begangen hatten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Thomas Thoenes 13.05.18 13:06
Guter Ansatz nur sollte man solche Kontrollen
nicht vorher ankündigen. Wie viele Betrüger wird man wohl schnappen wen ihnen vorher sagt wir kommen dich morgen kontrollieren?