Songkranfest als immaterielles Kulturerbe

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Die Unesco hat das Songkrangfest in eine vorläufige Liste aufgenommen, die als immaterielles Kulturerbe Thailands gelten soll.

Thailand verfügt nun über vier Objekte, die bis Ende dieses Jahres geprüft werden sollen: Khon, traditionelle Thai-Massage, Nora und Songkran.

Immaterielles Kulturerbe wird von den Mitgliedsstaaten der Unesco im Zusammenhang mit dem materiellen Welterbe betrachtet, das sich auf die immateriellen Aspekte der Kultur konzentriert.

Im Jahr 2001 hatte die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur eine Umfrage unter Staaten und Nichtregierungsorganisationen durchgeführt, um sich auf eine Definition zu einigen. Das Übereinkommen zum Schutz des immateriellen Kulturerbes wurde 2003 zum Schutz und zur Förderung dieses Erbes ausgearbeitet.

Die Abteilung für Kulturförderung des thailändischen Kulturministeriums hat sieben Kategorien für das immaterielle Kulturerbe des Landes festgelegt, die jedes Jahr bei der Unesco eingereicht werden.

Die sieben Kategorien sind: darstellende Künste, Kunsthandwerk, Volksliteratur, Sport, Traditionen, Weisheit und Sprachen.

Thailand will der Unesco auch viele andere Dinge vorschlagen, wie Muay Thai, Phi Ta Khon, Reis mit Curry und Mango mit süßem Klebreis.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
michael von wob 26.01.23 06:00
Richtig Sai Sin
Songkran ist das traditionelle Neujahrsfest der Tai-Völker nach dem thailändischen Mondkalender. Es ist heutzutage auf den 13. bis 15. April datiert. Das Songkranfest findet also etwa im vierten oder fünften Monat des thailändischen Kalenders statt. Die Nachbarländer feiern auch alle Feste gerne mit.
Sai Sin 26.01.23 00:07
@ Guenter Scharf - nicht so ganz richtig
Songkran gibt es auch in Laos, Myanmar, Kambodscha, Vietnam und bei den Dai in China. Zumindest kenne ich es von Laos und Kambodscha, das es dort genauso mit Leidenschaft gefeiert wird wie in Thailand. Vermutlich wird es auch in Myanmar und bei den Dais genauso sein.
Guenter Scharf 25.01.23 17:00
Immaterielle Kulturgüter Thailands
@Alex Höfliger, 25.01.23, 13:28 und @Frank Heller, 25.01.23, 14:40: Das ist nicht "weltweit einzigartig". Allein für Deutschland hat die UNESCO 117 immaterielle Kulturgüter anerkannt.
Allerdings sind die thailändischen Gesuche doch weltweit einzigartig denn Khon, Thai-Massagen, Nora und Songkran gibt's nur in Thailand.
Frank Heller 25.01.23 14:40
Alex Höfliger
Einzigartiger Unsinn.
Alex Höfliger 25.01.23 13:28
Weltweit einzigartig
RTP