Soldaten aus Frankreich und Estland bei Explosion in Mali verletzt

Foto: Twitter/@lolivdubois
Foto: Twitter/@lolivdubois

TALLINN (dpa) - Bei der Explosion einer selbstgebauten Bombe in einem Fahrzeug vor der französischen Militärbasis im malischen Gao sind mehrere Soldaten verletzt worden.

Unter den Opfern seien neben Armeeangehörigen aus Frankreich auch sechs Einsatzkräfte aus Estland, teilte der estnische Armeechef Martin Herem am Dienstag in Tallinn mit. Zur Zahl an verletzten französischen Soldaten äußerte sich der Befehlshaber der estnischen Armee einem Rundfunkbericht zufolge nicht.

Bisher habe sich keine Gruppe zu dem Anschlag bekannt. Nach Angaben von Herem stecke wahrscheinlich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hinter dem Angriff. Die Täter hatten versucht, mit einem Fahrzeug die Absperrungen vor der Militärbasis zu durchbrechen.

Estland beteiligt sich in der Sahelzone mit bis zu 50 Soldaten an der französisch geführten «Operation Barkhane» gegen islamistische Terroristen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.