Solaranlage auf Sirindhorn-Talsperre geht ans Netz

Foto: The Nation
Foto: The Nation

UBON RATCHATHANI: Das Hybrid-Solarprojekt auf der Sirindhorn-Talsperre ist als neues Wahrzeichen für erneuerbare Energien konzipiert und soll die Wirtschaft der Provinz ankurbeln.

Laut dem Gouverneur von Ubon Ratchathani, Sarit Witoon, wird die schwimmende Solar-Hybrid-Anlage Touristen anziehen. Die Errichtung stehe im Einklang mit dem Entwicklungsplan der Provinz, der sich auf die Schaffung eines umweltfreundlichen wirtschaftlichen und sozialen Wachstums konzentriere. Der Gouverneur der Provincial Electricity Authority (PEA), Boonyanit Wongrukmit, sagte, das 45-Megawatt-Hybridprojekt mit schwimmenden Solarzellen sei das erste seiner Art in Thailand. Mit der Talsperre würde aus Solar- und Wasserkraft Strom erzeugt werden, um das Problem der unsicheren Stromversorgung durch eine erneuerbare Quelle zu lösen. Das Solarprojekt soll im Juni ans Netz gehen.

Die PEA hat an der Talsperre für Touristen Souvenirläden, Fahrradverleih, Kontrollpunkte für Touristenbusse und Rafting vorbereitet. So sollen Arbeitsplätze geschaffen und Einkommen für die Dorfbewohner generiert werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.