Smog in Phrae zwingt Nok-Air-Flug zur Umkehr

Aufgrund massiver Luftverschmutzung musste der Landeanflug einer Maschine der Nok Air aus Bangkok am Flughafen Phrae am Montag aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden. Foto: The Nation
Aufgrund massiver Luftverschmutzung musste der Landeanflug einer Maschine der Nok Air aus Bangkok am Flughafen Phrae am Montag aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden. Foto: The Nation

BANGKOK/PHRAE: Die Luftverschmutzung im Norden Thailands hatte am Montag ein so hohes Niveau erreicht, dass eine Maschine der Fluggesellschaft Nok Air auf der Route von Bangkok nach Phrae in den Morgenstunden zur Umkehr gezwungen war.

Das PM 2,5-Feinstaubniveau war mit 564 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft dermaßen hoch, dass die Landung am Flughafen in Phrae wegen schlechter Sicht aus Sicherheitsgründen abgebrochen wurde. Passagiere, die von Bangkok nach Phrae fliegen wollten, mussten auf den Abendflug um 18 Uhr warten.

Am Dienstag konnte der Flugbetrieb zwischen der thailändischen Kapitale und der Provinzhauptstadt in der Nordregion des Landes wieder normal durchgeführt werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Franz Forrer 29.01.20 13:30
Warum macht niemand was?
Ich verstehe das nicht! Hier geht es grundsätzlich bald mehr ums Überleben und was dann? Was nützt es wenn niemand mehr Reis und Zuckerrohr kaufen kann, weil die, die ihn kaufen im Spital sind? Dann verdient niemand mehr!
Ingo Kerp 29.01.20 13:29
So sieht es aus, wenn Behoerden unfähig sind.
Hansruedi Bütler 29.01.20 13:24
... kann wieder normal durchgeführt werden ...
Die Politik unternehme doch ALLES um die seit jahrzehntelang bekannten "Rauchwurstgegenden" zu säubern!!!???