Südkoreanische Journalisten festgenommen

Foto: epa/Wallace Woon
Foto: epa/Wallace Woon

SINGAPUR (dpa) - Vor dem USA-Nordkorea-Gipfel in Singapur sind zwei südkoreanische Journalisten festgenommen worden, die die Residenz des dortigen nordkoreanischen Botschafters unerlaubt betreten haben sollen. Die beiden Männer im Alter von 42 und 45 Jahren arbeiten nach Angaben der Polizei vom Freitag für Südkoreas öffentlich-rechtlichen Sender KBS. Ihnen drohen nun bis zu drei Monate Gefängnis sowie umgerechnet etwa 1.000 Euro Geldstrafe.

Der Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un beginnt am Dienstag. Deshalb gelten in Singapur jetzt schon strenge Sicherheitsvorkehrungen. Die Polizei wies am Freitag nochmals daraufhin, dass Journalisten bei schwerwiegenden Verstößen nicht nur ihre Akkreditierung und ihr Visum verlieren, sondern auch außer Landes gebracht werden können.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.