Siegesserie von Skispringerin Althaus gerissen

Vierte in Sapporo

Foto: epa/Philipp Guelland
Foto: epa/Philipp Guelland

SAPPORO (dpa) - Die Siegesserie der deutschen Skispringerin Katharina Althaus ist gerissen. Beim Weltcup in Sapporo kam die 22 Jahre alte Oberstdorferin am Samstag nach zuletzt drei Erfolgen am Stück diesmal auf Rang vier und musste sich unter anderem Gewinnerin Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich geschlagen geben, die in Japan ihren ersten Saisonsieg einfuhr.

Iraschko-Stolz landete mit Sprüngen auf 127 und 121,5 Meter nur 0,5 Punkte vor der Deutschen Juliane Seyfarth, die ihren zweiten Weltcup-Sieg damit umgerechnet um weniger als 30 Zentimeter verpasste. Dritte wurde die letztjährige Gesamtweltcup-Siegerin Maren Lundby aus Norwegen.

Neben Gelb-Trägerin Althaus und Seyfarth schafften es auch Ramona Straub als Siebte und die zweimalige Weltmeisterin Carina Vogt auf Rang acht unter die besten Zehn und bescherten dem DSV-Team damit gut fünf Wochen vor dem WM-Start in Seefeld in Tirol ein gutes Mannschaftsergebnis. Althaus bleibt nach ihren starken Resultaten in Lillehammer und Premanon deutlich an der Spitze des Gesamtweltcups. In Sapporo wird am Sonntag (2.00 Uhr/MEZ) noch einmal gesprungen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.