SHA-Zertifizierung in Hua Hin schreitet voran

Foto: Tourism Authority Of Thailand
Foto: Tourism Authority Of Thailand

HUA HIN: Die Vorbereitungen zur Wiedereröffnung Hua Hins für ausländische Besucher sind in vollem Gange. Von besonderer Bedeutung ist die Zertifizierung von Unternehmen der Tourismusbranche mit dem „SHA Plus“-Siegel.

Die Auszeichnung der „Safety and Health Administration“ (SHA) wird an Gastronomiebetriebe, Unterkünfte, Erholunggebiete, Touristenattraktionen, Transportmittel, Tourenanbieter, Massagesalons, Spas, Einkaufszentren, Geschäfte, Sportstätten, Veranstaltungsorte und weitere Tourismusbetriebe verliehen, die die strengen Sicherheits- und Hygienestandards der SHA erfüllen. Der „SHA Plus“-Standard wurde von der staatlichen Tourismusbehörde (TAT) und dem Gesundheitsministerium ursprünglich als Richtlinie für Hotels und Resorts ins Leben gerufen, um die Sicherheit von Gästen und Mitarbeitern während der Pandemie zu gewährleisten. So muss das gesamte Personal gegen Covid-19 geimpft sein.

Wie auch beim „Phuket Sandbox“-Modell müssen geimpfte ausländische Besucher in Hua Hin in einem „SHA Plus“-Hotel übernachten und bereits bei der Beantragung des Certificate of Entry (COE) in ihren Heimatländern einen Nachweis über die Buchung in solchen Unterkunft vorlegen. Weitere Informationen erhält man unter Thailandsha.com.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Frank Becker 27.09.21 20:10
Normale Zustände
Solange die chaotischen Zustände hinsichtlich COVIT 19 in Thailand anhalten wird mich Thailand nicht
wiedersehen,wenn überhaupt.
Ich lasse mich auch nicht zu Sündenbock für die Fehlleistungen thailändischer Behörden zu machen.
"Die Ausländer (Europäer sind an allem schuld)
Die fast täglich wechselnden Entscheidungen und Verschiebungen fördern nicht gerade das Vertrauen in die Maßnahmen der Behörden.
Zeitweise kommt es mir vor wie das Wackeln eines Hundeschwanzes. Mal so,mal so.
Was ich als einreisender ausländischer Tourist akzeptiere,sind die gleichen Einschränkungen die ich in meinem Heimatland auch akzeptiere. (Maske in öffentlichen Einrichtungen,Verkehrsmitteln ect.)
Ich bin voll nachweislich geimpft,habe auf meinem Mobiltelefon das Certifikat.
Einen Test vor Abflug würde ich selbstverständlich akzeptieren.
Jede weitere Schikane und Gängelei führt nur zum weiteren Leiden der kleinen einheimischen Bevölkerung.
Andy 21.09.21 18:59
Gerhard Ihl
Wenn du jetzt nicht die für die Einreise benötigten Papiere beisammen hast, wirst du am 1 Oktober nicht einreisen.
Das ist in 9 Tage nicht zu schaffen.
Wenn die Quarantäne freie Einreise möglich ist, steht noch in den Sternen.
Also wie Jörg es sagt, über ASQ, ALQ.
Oder wie Derk, über sandbox.
Aber Nachtleben, gibt es momentan nicht in Pattaya.
Johann Mueller 21.09.21 16:45
Gerhard Ihl 21.09.21 15:38
Herr Ihl - Ihre Frage kann mit Sicherheit kein Kommentator in diesem Forum korrekt beantworten. Es gibt nur eine Stelle die das kann, nämlich die für Sie zuständige Königlich Thailändischen Botschaft od. deren Konsulat in ihrem Land.
Gerhard Ihl 21.09.21 15:38
Einreise
Kann mir jemand verbindlich sagen,was ab 1.10.für die Einreise erforderlich ist. Will am 1.10. nach Pattaya kommen.
Hans-Jürgen Thomas Kirchner 21.09.21 15:10
Indiskutabel
Ich versuche gerade nach Thailand zurückzukehren (longstay). Diese unterschiedlich bezeichneten sogenannten quaratänefreien Systeme sind für mich nicht akzeptabel.
Ich harre lieber zwei Wochen, genau genommen 16 Tage, in einem ASQ-Hotel in Bangkok aus.
Da laufe ich wenigstens nicht Gefahr, mich irgendwo anzustecken.
Leider hat man es mit der Erteilung des Visums nicht sehr eilig:(
Ingo Kerp 21.09.21 12:20
Selbstverständlich ist es richtig und wichtig, das sich Hua Hin und andere Destinationen, die sich um Touristen bemühen, alles erstellen und vorbereiten was der Gesundheit dienlich ist. Das Risiko trägt allerdings der evtl. geneigte Urlauber, da er vor Beantragung des COE in seinem Heimatland, die Buchung seiner Unterkunft vorliegen muß. Bei den sprunghaften Wechseln in TH, heute geoeffnet und morgen wieder geschlossen ist die Frage, ob sich Urlauber auf dieses Risiko einlassen wollen.