Seltener Tiger in Schutzgebiet entdeckt

Foto: Dong Yai Wildlife Sanctuary
Foto: Dong Yai Wildlife Sanctuary

BURIRAM: Eine Kamerafalle im Dong Yai Wildlife Sanctuary in der Provinz Buriram im Nordosten des Landes hat neben anderen Wildtierarten auch Bilder eines seltenen indochinesischen Tigers eingefangen.

Der Leiter des Schutzgebiets Somsuan Raksat veröffentlichte am Freitag Fotos des Tigers, die am Mittwoch vom Network Centric Anti-Poaching System (NCAPS) in der Nähe einer Salzstelle für Wild im Tambon Lam Nang Rong im Bezirk Non Dindaeng geschossen wurden. Die Kamera zeichnete den Moment auf, in dem der Tiger wahrscheinlich seine Beute jagte, ebenso andere wilde Tiere – wie Hirsche, Muntjacs, Gaurs und wilde Elefanten.

Khun Somsuan sagte, der Tiger sei möglicherweise auf Nahrungssuche aus dem Thap-Lan-Wald in den Dong-Phayayen-Khao-Yai-Waldkomplex herübergekommen. Die Aufnahmen beweisen die ausgeprägte Tiervielfalt in dem Schutzgebiet, in dem die Behörden gegen illegale Wilderei vorgehen und geschützte Tiere erhalten wollen, erklärte Khun Somsuan.

Das Dong Yai Wildlife Sanctuary ist Teil des Dong Phayayen-Khao Yai Forest Complex, der eine Reihe von Schutzgebieten umfasst, darunter die vier Nationalparks Khao Yai, Thap Lan, Pang Sida und Ta Phraya. Er erstreckt sich über die Provinzen Saraburi, Nakhon Nayok, Nakhon Ratchasima, Prachinburi, Sakaeo und Buriram. Der Waldkomplex spielt eine Schlüsselrolle bei der Erhaltung der biologischen Vielfalt einer Reihe von Ökosystemen, darunter tropische Regenwälder, gemischte Laubwälder, tropisches Grasland, Kalkstein- und Bachwälder.

In einer separaten Pressemitteilung informierte das Ministerium für Meeres- und Küstenressourcen (DMCR), dass Thailand erfolgreich Baby-Lederschildkröten aufgezogen hat, die von der International Union for Conservation of Nature als stark gefährdet eingestuft werden.

Im Gegensatz zu anderen Meeresschildkröten bevorzugt diese Art tiefe ozeanische Gewässer und kommt nur zur Eiablage an die Küste. In den letzten fünf Jahren sind sie an die Strände von Phang-nga und Phuket zurückgekehrt, um ihre Eier abzulegen. Das DMCR pflegt die geschlüpften Jungtiere, bevor es sie ins Meer entlässt. Das Ministerium machte keine Angaben darüber, wie viele Lederschildkröten freigelassen wurden.

Thailand ist nach eigenen Angaben eines von nur fünf Ländern – die anderen sind Sri Lanka, die Vereinigten Staaten, Frankreich und Kanada –, die diese Art von Babyschildkröten erfolgreich aufgezogen und über ein Jahr lang am Leben erhalten haben. Das Experiment fand im Marine and Coastal Resources Research Centre in Phuket statt. Darüber hinaus hat das DMCR auch die sichere Aufzucht von weißgefleckten Quallen und einer anderen Quallenart namens Lobonema smithii unterstützt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.