Sechs Nashörner tot gefunden

Foto: epa/Dai Kurokawa
Foto: epa/Dai Kurokawa

HANOI: In Vietnam sind sechs seltene Nashörner aus noch unbekannten Gründen gestorben. Die Kadaver der Tiere seien in einem Ökotourismus-Park im Zentrum des Landes gefunden worden, sagte Nguyen Anh Tuan, stellvertretender Leiter des örtlichen Forstamtes, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Die Behörden leiteten eine Untersuchung ein. Die Nachricht vom Tod der seltenen Tiere kommt kurz vor dem internationalen Tag des Nashorns, der seit 2010 weltweit am 22. September begangen wird, dem «World Rhino Day».

Insgesamt waren den Behörden zufolge vor einigen Jahren neun Nashörner zu Tourismuszwecken nach Vietnam gebracht worden. Sie sollten in dem Park in halb-wilder Umgebung heranwachsen und waren den Angaben zufolge bis vor wenigen Tagen bei guter Gesundheit. Jetzt leben nur noch drei der Tiere.

Die toten Nashörner wurden am vergangenen Freitag entdeckt. Sie seien untersucht und Proben an das staatliche Institut für Kriminalwissenschaften geschickt worden, um die Todesursache genau zu klären, sagte Tuan. Sollte sich herausstellen, dass die Tiere mutwillig getötet wurden, sollen Ermittlungen eingeleitet werden.

Der Ökotourismus-Park Muong Thanh Dien Lam liegt etwa 250 Kilometer südlich von der Hauptstadt Hanoi entfernt und erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 300 Hektar. Dort leben mehrere exotische Tierarten wie Tiger, Elefanten und Giraffen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.