Schweizer Polizei stoppt E-Tretroller mit Höchstgeschwindigkeit 120

Foto: Freepik/Alpakavideo
Foto: Freepik/Alpakavideo

SITTEN: Die Schweizer Polizei hat einen elektrischen Tretroller oder E-Scooter aus dem Verkehr gezogen, der bis auf Autobahn-Geschwindigkeit beschleunigen kann. Das Zweirad war auf eine Geschwindigkeit von 120 Kilometern in der Stunde (km/h) hochfrisiert worden, wie die Kantonspolizei Wallis am Donnerstag mitteilte. Erlaubt sind E-Scooter nur bis zu einer Geschwindigkeit von 20 km/h. Möglich machte das ein eingebauter Motor mit 4000 Watt-Leistung. Zugelassen sind 500 Watt. Der 23-Jährige Lenker wurde in Brig-Glis im Rhonetal gestoppt und angezeigt.

Kurioserweise gingen der Mann und sein Gefährt der Polizei in einer Nacht Ende Juni nicht wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Netz. Vielmehr stimmte etwas mit der Beleuchtung am E-Scooter nicht. Dass der Mann mit einer illegal frisierten Maschine unterwegs war, stellte sich erst später auf dem Prüfstand heraus.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Norbert Schettler 14.07.22 18:00
Johann
Sicher, da kam man dann mal grade auf gute 40km/h. Da gab es allerdings auch noch keine 4000 Watt Motoren, zumindest für Mofas nicht.
Johann Mueller 14.07.22 17:40
@Norbert Schettler 16:30
Hallo NORBERT - früher ( auch bei mir ) waren es noch frisierte Mofas - heute E Scooter - das Katz und Maus Spiel, geht also wie gewohnt weiter :D Hauptsache ist doch; CO2-neutral. 5555555 Schönen Abend-GRUSS JOHANN
Norbert Schettler 14.07.22 16:30
Wie kommt
man denn bei dieser Geschwindigkeit mit dem Treten noch nach?