Schweizer in tödlichen Unfall involviert

Foto: Thethaiger
Foto: Thethaiger

PHUKET: Nach einem tödlichen Unfall soll der Schweizer Fahrer eines BMW nach Medienberichten der Fahrlässigkeit angeklagt werden.

Der Zwischenfall ereignete sich am Samstagnachmittag auf der Wiset Road in Rawai gegenüber dem Macro Store südlich der Chalong-Unterführung. Laut Zeugenaussagen fuhr ein 38 Jahre alter Motorradfahrer in Richtung Rawai. Der 71-jährige Schweizer soll mit seinem BMW dem Motorrad in die Quere gekommen sein. Der Thai stürzte auf die Fahrbahn und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde in das Chalong-Hospital gebracht und dort für tot erklärt. Die Polizei nahm den Schweizer mit auf die Wache.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 26.06.19 13:39
Pflichten der Anlieger und der Straßenbehörde
(Fortsetzung) Für mich sind solche Straßen mit ein Grund, warum TH soviele Verkehrstote hat. Wäre da in der Mitte eine Leitplanke und offizielle U-turns, würden sehr viele Unfälle vermieden. Der Marco in dem Fall hier, hat eine gute Ein-und Ausfahrt. Er hat aber leider auch diese Parkplatzreihe direkt an der Straße. Wäre da ein Zaun und die Parkplätze nur vom macro-gelände befahrbar, hätte es diesen Unfall nicht gegeben. Fahrschulen oder teure Leitsysteme können daran nichts ändern. Hier sind die Behörden gefordert! Nochmal, wenn einer über diese gelbe Doppellinie abbiegt, tut er das direkt von der Überholspur aus. In vielen Fällen muß er dort anhalten und bremst den nachfolgenden Verkehr aus. Meist muß auf dem etwa 80cm breiten Mittelstreifen angehalten werden und dabei ragt oft die Schnauze schon in die Gegenfahrbahn rein und das Heck steht noch in der Überholspur.
Siam Fan 26.06.19 13:31
Wie sag'ich es dem Kinde?
Ich habe natürlich auch hier mir alles mit Streetview angeschaut. Die Aufnahmen sind vom letzten Jahr. Auf der Gegenspur (Richtung Tunnel) hat es 1-2km Stau, was wohl mit dem Tunnelbau, aber auch mit den Rechtsabbiegern zu den Märkten zu tun hat. Das Stück, wo ich Richtung Rawai "gefahren" bin, kamen mir3-4 Motorräder entgegen, die den Stau auf der Gegenspur überholt haben. Mir ist bekannt, es gibt eine Zeugenaussage, der Motorradfahrer wäre Richtung Rawai gefahren, deswegen habe ich es ja auch in meinem Kommentar vermerkt. Bevor ich mich festlege, würde ich gerne die Aussage des Schweizers hören und das AufnahmeProtokoll der Polizei einsehen. Der BMW wurde wohl beschädigt!? Dadurch könnte man schon Klarheit bekommen, von wo das Motorrad kam. Ausserdem ist immer noch offen was mit dem ist, was ich für eine Bremsspur halte und die genau da endet, wo das Motorrad liegt. Manchmal kommt es mir vor, ich "diskutiere" hier mit "Dienstleistern" die dem Schweitzer quasi bezahlten Beistand leisten!? Diese Straße gibt es sehr ähnlich, zigfach in TH. In Chumphon nenne ich sie für mich, die "Industriegebiet-Straße". Da hat es mehrere Super-, Bau-Märkte, die Straße ist genauso eng und die beiden Fahrtrichungen sind auch nur durch gelbe Linien voneinander getrennt. Obwohl es keine Abbiegemöglichkeiten gibt, biegen immer wieder Fahrzeuge über die durchgezogenen Linien nach rechts zu den Märkten ab. Dadurch entstehen Staus und die schlimmsten Auffahrunfälle.
Joerg Obermeier 25.06.19 21:20
Sehr geehrter Herr Siam Fan, finde es erstaunlich wie Sie aus einem Bild einen Unfallhergang rekonstruieren können. Würde ich mir nicht im Ansatz zutrauen. Und schon gar nicht mit irgendwelchen wilden Spekulationen Verantwortungen verteilen. Vielleicht wäre es auch schon ganz sinnig gewesen den Text zu lesen. Da steht der Motorradfahrer war Richtung Rawai unterwegs. Das würde aber bedeuten er ist dem Schweizer Rentner entgegen gekommen.
Jürgen Franke 25.06.19 21:18
Siam Fan, einfach großartig, was Sie
alles dem Foto entnommen haben. Es wird sicherlich nicht mehr erforderlich sein, hier noch einmal etwas zu prüfen. Der Macro Markt muß unverzüglich verschwinden. Es ist eigentlich nicht nachvollziehbar, aus welchen Gründen Sie nicht schon im Verkehrsministerium sitzen.
Siam Fan 25.06.19 15:13
"In die Quere gekommen"
Aussagen von VerkehrsrechtsLaien! Ich gehe davon aus, das rote Fahrzeug auf dem Bild oben, ist der 'BMW' des Schweizers!? Dann ist er in Blickrichtung rechts über die "Mittelinsel(gelb) abgebogen. Die zunächst entscheidente Frage ist, wo kam der Motoradfahrer her? Im Bericht steht, er wäre Richtung Rawai gefahren. Das wäre die Richtung, so wie die Ambulanzfahrzeuge auf dem Bild stehen. Merkwürdig ist die doch recht deutliche Bremsspur. Da sich da Richung Unterführung oft Staus durch Rechtsabbieger bilden, sollte geprüft werden, ob das Motorrad diesen Stau auf der Gegenfahrbahn überholt hat. Bei allen Varianten, wäre weiterhin entscheident, wie schnell das Motorrad war. Eine große Mitschuld trägt an diesem Unfall (+an vielen anderen) der Macro Markt, der diese sehr kritische "Einfahrt" anbietet und im gleichen Maß die Behörden, die das seit Jahren dulden. Die einzige "Abhilfe" war wohl der Tunnel, der viel gekostet hat, aber an diesen Gefahrenstellen nichts gebracht hat. Diese Stellen gibt es in ganzTH! Den schwarzen Peter hat hier wohl der Schweizer gezogen, aber Mitschuld haben hier viele, auch die Polizei, die nichts unternimmt, die Missstände abzustellen. Ich gehe davon aus, die "Mitnahme auf die Polizeiwache" dient nur der Aufnahme des Protokolls!?