Behörden empfehlen Kantonen Maskenpflicht in Geschäften

Foto: epa/Anthony Anex
Foto: epa/Anthony Anex

BERN: Nach einem neuen deutlichen Anstieg der gemeldeten Corona-Infektionen haben Schweizer Bundesbehörden eine Maskenpflicht in allen Geschäften oder allen öffentlichen Räumen empfohlen. «Die Situation ist ernst, wir müssen jetzt einen Gang höher schalten», sagte Amtsdirektor Pascal Strupler am Donnerstag in Bern. Landesweit gilt die Maskenpflicht bislang nur in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Das Bundesamt kann die Maskenpflicht in Geschäften nicht anordnen, weil für solche Maßnahmen die Kantone zuständig sind. In Genf, das besonders viele neue Infektionen verzeichnet hat, und in einigen anderen Kantonen sind Masken in Geschäften bereits vorgeschrieben. Mehrere Kantone haben auch die Zahl von Besuchern in Bars und Clubs erneut begrenzt.

Bis Donnerstagmorgen waren innerhalb von 24 Stunden 220 neue Infektionen gemeldet worden. Am Mittwoch waren es 192. Das sind Zahlen, wie sie zuletzt Ende April verzeichnet wurden. Seit Ende Juni steigen die gemeldeten Corona-Neuinfektionen wieder. Seit Beginn der Epidemie waren es knapp über 35.000. 1704 Menschen mit sind gestorben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.