Schutzmasken weg - Berliner suchen Aufklärung

Foto: epa/OMER MESSINGER
Foto: epa/OMER MESSINGER

BERLIN: Der Berliner Senat bemüht sich mit Hochdruck um Aufklärung, was genau mit einer aus Asien stammenden Lieferung von 200 000 Schutzmasken passiert ist, die nie in der Hauptstadt ankam.

«Wir sind dabei, die Details zu klären», sagte der Sprecher der Innenverwaltung, Martin Pallgen, am Samstag. Momentan lägen noch keine Informationen vor, was genau auf dem Flughafen in der thailändischen Hauptstadt Bangkok passiert sei. Innensenator Andreas Geisel (SPD) hatte am Freitag mitgeteilt, die für die Berliner Polizei bestimmten Masken seien in Bangkok auf Betreiben der USA konfisziert worden. Er warf Washington einen «Akt moderner Piraterie» vor.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 07.04.20 16:53
Lieber Jack, auf die fachliche Qualifikation
der Abgeordneten im Bundestag haben die Wähler keinen Einfluss. Die tägliche Arbeit wird von den Lobbyisten erledigt. Aber jedes Land hat die Regierung, die sie verdient, denn sie wird von den Bürgern demokratisch gewählt.
Norbert Kurt Leupi 07.04.20 14:01
Gesundheits-.. / Herr J.Franke
Verteidigungs-, Finanz- , Justizminister etc. sind keine Lehrberufe ! Ja , leider , lieber Jürgen ! Das ist doch der Skandal , dass für diese Posten keine Fachkräfte gewählt werden ! Da stellt man einfach Leute hin die vom " Tuten und Blasen " null Ahnung haben : Wer die erste Geige spielt , bringt beim Geigenspielen keinen Ton heraus ! Meistens Fehlbesetzungen in vielen Regierungen ! Bei uns ist sogar eine Klavierlehrerin in diesem Jahr die schweizerische Bundespräsidentin ! Aber wie heist`s so schön : die Regierungen sind nicht besser als die Regierten !
Jürgen Franke 07.04.20 00:16
Lieber Jack, leider ist Gesundheitsminister
kein Lehrberuf. Auch Verteidigungsminster kann man nicht lernen. Dafür hat man dann seine Berater. Es ist nur darauf zu achten, dass immer die Handydaten rechtzeitig glöscht werden.
Norbert Kurt Leupi 06.04.20 21:44
Maskenskandal
Weil der Bankkaufmann und als Gesundheitsminister amtierende SPAHN die Maskenbestellungen " vermasselt " hat , wurde er von MIss World , Angie Merkel entmachtet und die Schutzmaskenabteilung zum Wirtschaftsministerium verlegt !
Bernd Wendland 05.04.20 19:23
Gott schütze uns vor unseren Freunden.
Hätte sich der böse Putin so etwas geleistet, wäre Russland von der "freien Welt" sofort mit Sanktionen überzogen worden. Jetzt aber ist zu erwarten, dass die Angelegenheit unter den Tisch gekehrt wird.